Szaundra Diedrich gehört nun offiziell zu den Damen

Feuertaufe bestanden

Szaundra Diedrich (links) holte bei den Deutschen Meisterschaften direkt eine Silbermedaille.

Eine neue Herausforderung gibt es für Szaundra Diedrich. Die Brilonerin zählt seit dem 1. Januar nun offiziell zu den Damen und nicht mehr zu den Juniorinnen (unter 21 Jahren) im Judo.

Aufgrund ihrer großen Erfolge im Juniorenbereich (WM- und EM-Bronze) durfte sie bereits zu Beginn des Jahres das Frauentrainingslager in Mittersill (Österreich) besuchen, um sich gezielt auf die anstehenden Herausforderungen vorzubereiten.

Der erste Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Szaundra gewann bereits die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen. Hierbei siegte sie vorzeitig gegen Dominice Weiglein aus Bayern und Julia Dorny aus Berlin. Im Halbfinale gewann Szaundra taktisch klug nach Punkten gegen die erfahrene Melanie Gerber aus Sachsen. Im Finale stand Szaundra nun der Weltranglisten-Dritten und absoluten Favoritin Laura Vargas-Koch gegenüber. Der Kampf ging über die volle Länge und hätte spannender nicht sein können. Am Ende siegte Laura, die WM-Zweite der Frauen aus dem vergangenen Jahr, nach Punkten. Dieser Erfolg nur zweieinhalb Wochen nach dem Wechsel in die neue Altersklasse gibt Mut für die kommenden Turniere.

Bereits im Februar wird Szaundra bei den European Open in Sofia (2./3. Februar) und dem Grand Prix in Düsseldorf (21. bis 23. Februar) teilnehmen. Insbesondere der Grand Prix ist eine besondere Ehre. Im vergangenen Jahr starteten hier mehr als 40 Nationen in einem heiß umkämpften Turnier unter den Augen von bis zu 7.500 Zuschauern um ein Preisgeld von insgesamt 150.000 Euro und wichtige Weltranglistenpunkte.

In der Weltrangliste muss Szaundra komplett bei null anfangen, da ihre Juniorenpunkte bei den Frauen nicht gewertet werden. Durch den 7. Platz beim Grand Prix in Korea im Dezember 2013 sammelte sie erste Punkte und kämpfte sich zumindest auf den 93. Platz vor. Die Leistung vom Wochenende lässt jedoch vermuten, dass die Reise bei diesem Platz noch nicht vorbei ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare