Halbfinale im Kreispokalwettbewerb ausgelost - Spiele bis 26. April

VfR Rüblinghausen vor Finaldouble?

Jens Selter (l.) und Uli Keine losten die Halbfinalspiele im Kreispokal („Krombacher-Pokal“) aus. Foto: harpo

Attendorn/Kreis Olpe. Drei der vier Halbfinalisten des Kreispokals („Krombacher-Pokal“) spielten am Sonntag auch beim Masters in Attensorn. Sie konnten „live“ die Auslosung verfolgen.

FLVW-Kreispokalspielleiter Uli Keine und Jens Selter (Krombacher Brauerei) meinten es dabei nicht unbedingt gut mit einem der zeei verbliebenen Kreisligisten.

Der SV Türk Attendorn, souveräner Spitzenreiter der Kreisliga B, erwartet den Topfavoriten des Wettbewerbs, den FC Lennestadt, aktueller Zweiter der Landesliga Staffel 2, punktgleich mit Klassenprimus RSV Meinerzhagen.

Weitaus ausgeglichener, wenn auch mit Vorteil Gast geht es in der Partie zu. A-Ligatabellenführer VfR Rüblinghausen erwartet den Bezirksligisten SC Drolshagen am „Birkendrust“. Der VfR Rüblinghausen hat sich in der vergangenen Saison einen Ruf als Pokalschreck erworben; erst im Finale unterlag die Elf von Avdi Qaka dem Westfalenligisten SpVg Olpe (aktueller Halbfinalist im Westfalenpokal) vor mehr als 1000 Zuschauern mit 0:4 Toren. Als „gutes Los“ werteten es einige VfR-Spieler „das Heimrecht gegen einen Nachbarn“.

Beide Kreisligisten haben im Semifinale Heimrecht, sollte eines der beiden Teams das Finale erreichen, wird das Endspiel ebenfalls auf dem Platz des Kreisligateams ausgetragen. Das Finale findet am Mittwoch, 9. Mai (Abend vor Feiertag „Christi Himmelfahrt“) statt. Sollten Drolshagen und Lennestadt das Finale erreichen, ist der Sportclub aus der Rosestadt Gastgeber.

„Die Halbfinalspiele müssen bis Donnerstag, 26. April, ausgetragen sein“, erläuterte Uli Keine die Regularien. „Bei der Termingestaltung lassen wir den Vereinen ansonsten aber freie Hand.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare