1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Lokalsport

Finale der Kart Masters

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Niklas Kry beendete die Kart-Masters-Saison auf Platz 3.
Niklas Kry beendete die Kart-Masters-Saison auf Platz 3.

Nach fünf spannenden Rennveranstaltungen auf höchsten sportlichen Niveau wurden im bayerischen Wackersdorf die Sieger der ADAC-Kart-Masters 2015 gekürt.

Der Briloner Niklas Kry reiste als Meisterschafts-Fünfter in der Klasse der X30 Senioren an. Sechs Fahrer hatten noch Chancen auf den Titel. Insgesamt waren 42 Fahrer am Start der X30 Senioren.

Kry präsentierte sich vom ersten Training an bis in die Haarspitzen motiviert und fuhr von den Rundenzeiten her immer unter den Top 5 mit. Im ersten Heat (Qualifikationsrennen) zeigte er dann seine ganze Klasse. Schon beim Start machte er Plätze gut und lieferte sich etliche Runden lang einen harten Zweikampf mit dem aktuell Zweitplatzierten in der Meisterschaft. Kurz vor Schluss des Heats bereitete Kry ein Überholmanöver schon drei Kurven vorher vor und zog dann auf Platz 1. Diesen gab er auch bis ins Ziel nicht mehr ab.

In seinem zweiten Heat hatte Kry ebenfalls einen hervorragenden Start. Schnell setzten sich fünf Fahrer vom Feld ab. Kry sah die Zielflagge in diesem Lauf als Dritter. Nach Qualifying und Heats stand Kry auf Platz 3, bevor es in das erste Finale ging. Bereits nach dem Start setzte sich Kry auf Platz 2, behauptete diesen auch lange Zeit, ehe er von einem angreifenden Kontrahenten mit einem fragwürdigen Manöver abgedrängt wurde und dabei zwei Plätze verlor. Unmittelbar vor Rennende holte er sich aber zumindest Platz 3 zurück.

Als einziger Pilot immer gepunktet

„Es fahren halt alle hart, aber manche verwechseln hart mit unfair. Wenn ich bei 120 Stundenkilometern zum Überholen ansetze, dann sollte ich schon sicher sein, dass für beide genug Platz ist. So ist jedenfalls die Vorgehensweise in unserem Team. Aber egal, auch der dritte Platz sind wichtige Punkte“, so Kry nach dem Rennen.

Im letzten Rennen der Saison startet Kry darum wieder von Position 3. Der Start verlief unspektakulär und Kry fuhr auf Platz 3 durch die erste Kurve. In der Folge setzte sich eine Gruppe von acht Fahrern ab. Es gab etliche Überholmanöver und es war bis zum Schluss spannend. Auch dieses Rennen beendete Kry auf Platz 3. Durch diese konstant guten Ergebnisse schaffte er in der Gesamtwertung den Sprung auf Platz 3 in der ADAC-Kart-Masters 2015. Sieger wurde Tobias Dauenhauer aus Mörlenbach vor Giuliano Göbbels aus Jülich und Niklas Kry.

„Wir im Team von RTG-Kartsport sind hoch zufrieden mit dem Ausgang der Meisterschaft. Niklas hat als einziger Pilot in dieser Saison immer gepunktet. Platz 3 ist toll, auch wenn man etwas wehmütig auf das Ergebnis von Oschersleben schaut. Eine Fünf-Sekunden-Strafe dort, die man einfach nicht geben darf, kostete am Ende wohl eine bessere Platzierung. Aber wir haben mit Niklas einen der besten X30-Piloten in Deutschland“ so der Team-Chef von RTG-Kartsport am Ende der Rennen.

Zeit zum Verschnaufen hat der junge Briloner aber nicht. Er ist schon auf dem Weg nach La Conca (Italien) zum Finale der CIK/FIA KF Weltmeisterschaft. Danach folgt der letzte Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) 2015 in Kerpen.

Auch interessant

Kommentare