Helene Arens, Paula Ohm und Nele Altmann bei 55. Deutschen Rhönrad-Jugendmeisterschaften

Finnentroper ESV-Trio vor spannendem Wochenende in Leverkusen

Das Finnentroper ESV-Rhönradtrio Paula Ohm, Nele Altmann und Helene Arens (v.l.) geht in Leverkusen bei den 55. Deutschen Jugendmeisterschaften an den Start. Foto: Hartmut Poggel

Finnentrop – Für Helene Arens, Paula Ohm und Nele Altmann steht das sportlich aufregendste Wochenende vor der Tür: Das Finnentroper ESV-Rhönradtrio startet bei den 55. Deutschen Jugendmeisterschaften.

Zuletzt stellten die jungen Rhönradturner und -turnerinnen des ESV ihr Können beim 3. Ruhrpott-Pokal in Dortmund unter Beweis, an dem die Abteilung auch zum dritten Mal teilnahm. Als jüngster und zugleich einziger männlicher Turner des ESV startete Elia Kammerer und belegte den 15. Platz. 

Knapp wurde es in der AK L (Landesklasse) 9/10 bei den beiden Vereinskolleginnen Tokessa Laake und Selma Funke. Mit nur 0,10 Punkten Unterschied belegten sie den 5. und 6. Platz. 

In der mit 33 Teilnehmerinnen starken Gruppe der AK L 11/12 turnten auch viele aus den Reihen des ESV, die auch gleich zwei Podestplätze belegten. Paula Drüke siegte in ihrer AK vor Romy Eckel. Ebenfalls den Sprung auf Platz 1 schafften Noelle Börner (AK L+ 19-24) sowie Valentina Wurm (AK B19+). 

Die weiteren drei Bundesklasseturnerinnen Helene Arens (AK B 13/14), Paula Ohm (AK B 15/16) und Nele Altmann (AK B 17/18) belegten in ihrer jeweiligen Altersgruppe alle den dritten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare