Stadt und Stadtsportverband ehren verdiente Sportler

Frauen weit vorne

Geehrt wurden die Sportler der Stadt Brilon am Montag im Rathaus, die überregional sportlich erfolgreich waren. Foto: Manfred Eigner

„Viele Jugendliche könnten ohne Begleitung durch Übungsleiter keinen Sport in der jetzigen Form betreiben,“ hob Bürgermeister Franz Schrewe am Montagabend anlässlich der Sportlerehrung 2013 der Stadt und des Stadtsportverbandes Brilon im Rathaus hervor: „Auch wenn die sportbegeisterte Stadt ihre 14 Sportplätze und zehn Turnhallen kostenlos zur Verfügung stellt – ohne fachkundiges Training geht es nicht. Die Erfolge sieht man hier bei den Ehrungen.“ Wie auch in den Vorjahren dominierten die weiblichen Sportlerinnen.

So auch wieder der Ski-Club Brilon mit seiner Abteilung Rhönrad als bester Verein Deutschlands in der Schülerklasse beim Deutschland Cup 2013. In der Regel schaffen es maximal zwei bis drei Turnerinnen eines Vereins sich bis hierhin zu qualifizieren. Bemerkenswert ist, dass in der Gruppe L5 weiblich die komplette westfälische Mannschaftswertung von den Brilonerinnen getragen wurde. Dies ist einmalig. Der Lohn für den Erfolg: Der Deutschland-Cup wird im November in Brilon stattfinden.

Die Liebe zu ihren vierbeinigen „Sportgeräten“ war bei den Islandpferdefreunden Brilon und Umgebung wieder mit herausragenden Ergebnissen bei sportlichen Wettkämpfen gepaart. Bei den Turnieren in Hagen, Münster, Fretter oder Berlar: Immer waren vordere Plätze das Ergebnis ihrer Leidenschaft.

National und international ist Szaundra Dietrich im Judo-Sport erfolgreich. Szaundra ist Mitglied des TV Brilon, kämpft aber überwiegend für den JC Bottrop 66 in der Bundesliga und in der Nationalmannschaft. Für ihre hervorragenden Leistungen bei der deutschen Meisterschaft und der Europameisterschaft erhielt sie vom Ehrenrat des NWJV (Nordrhein-Westfälischer Judoverband) und dem NWDK (Nordrhein-Westfälisches Dankkollegium) den 2. San verliehen.

Eine zweifache Ehrung wurde einer Sportlerin des SV Thülen zuteil. Die 27-jährige Julijana Brozovic gehört seit August 2012 der Damen-Fußballmannschaft des SV an. Neben dem Fußball spielt der Laufsport eine große Rolle in ihrer Freizeit. Die Doppelbelastung steckt die Sportlerin locker weg. Die Leistungen des gesamten Teams sind nach wie vor bemerkenswert. Herausragend aber auch die Leistung von Anna Hammerschmidt. Die 23-Jährige spielt seit 2007 beim SV Thülen. Im Sommer 2001 wechselte sie zum Zweitligisten (2. Bundesliga Nord) FSV Gütersloh 2009. In der Regionalliga erzielte sie in der Hinrunde ein Drittel der Tore des Teams. Rückkehr nach Thülen in der Winterpause 2011, seitdem schießt sie Tore am Fließband (Von Manfred Eigner, brilon@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare