Neuer Modus für den Wettbewerb in Wenden

Fünf Gemeindepokalturniere in einer Woche

Rothemühle Gemeindepokal Wenden 2016 Präsentation
+
Lambert Stoll (l.) und Andreas Grub stellten den neuen Turniermodus vor.

Kreis Olpe. In dieser Masse hat es Pokalturniere im Kreis Olpe bisher wohl noch nicht gegeben: In gleich fünf Städten und Gemeinden wird in der kommenden Woche der jeweilige Sommerpokalsieger ermittelt. Eine logistische Herausforderung für die Schiedsrichteransetzer. In der Gemeinde Wenden gibt es einen neuen Austragungsmodus.

„Wir werden die Schiedsrichter heimatnah ansetzen“, hatte der KSA-Vorsitzende Marco Cremer während des Kreisliga-Staffeltages in Kirchveischede versprochen. Bisher konnte dieses Versprechen auch weitestgehend eingehalten werden. 

Vom 29. bis 31. Juli richtet der SV Rothemühle das Wendener Gemeindepokalturnier um den Volksbank-Cup „Am Rothenborn“ aus. „Das Turnier wurde in diesem Jahr an ein Wochenende zusammengepackt“, erklärte Lambert Stoll, Vorstand der Volksbank Olpe-Drolshagen-Wenden und Vorsitzender des veranstaltenden Gemeindesportverbandes. „Des Weiteren gibt es eine Regelerweiterung für die Reservemannschaften. So wird es kein Unentschieden mehr geben, sondern per ‚Sudden-Death‘ im Elfmeterschießen klare Ergebnisse erzielt.“ Die Spielzeit der Reservemannschaften wurde, anders als bei den 1. Mannschaften, von 30 auf 25 Minuten gekürzt.

 „Die kurze Spielzeit ist sehr interessant, da es den Spielern viel Taktik und mehr Leistung abverlangt, um in dieser Zeit ein Spiel hinzubekommen“, so Stoll. Vom Ausrichter SV Rothemühle stellten Andreas Grub (Vorsitzender) und Wolfgang Rameil (Geschäftsführer) des SV Rothemühle gemeinsam mit Lambert Stoll die Spielpläne vor: Je neun Teams der treten in beiden Turnieren gegeneinander an. Gestartet wird am Freitag, 29. Juli, ab 17.30 Uhr mit dem Turnier der Reservemannschaften. Das Finale findet am Samstag, 30. Juli, um 13 Uhr statt. 

Ab 15.30 Uhr beginnt anschließend das Turnier der 1. Mannschaften mit VSV Wenden gegen FSV Gerlingen. Am Sonntag, 31. Juli, eröffnet um 13 Uhr das Spiel SG Kleusheim/Elben gegen SV Rothemühle den Finaltag. Um 17.10 Uhr beginnen die Semifinalspiele, das Endspiel wird um 19 Uhr angepfiffen. 

Am Schulzentrum richtet der FC Finnentrop von Mittwoch, 27., bis Samstag, 30. Juli, das Gemeindepokalturnier um den Sparkassen-Pokal aus. Sieben Teams – SG Finnentrop/Bamenohl, SV Heggen, TuS Lenhausen, TV Rönkhausen, RW Ostentrop/Schönholthausen, SG Serkenrode/Fretter, FC Finnentrop – spielen Mittwoch bis Freitag in der Vorrunde nach dem Modus „jeder gegen jeden“ jeweils ab 18 Uhr, am Samstag ab 12.30 Uhr. Im Halbfinale treten am Samstag Sieger gegen Vierter sowie Zweiter gegen Dritter der Vorrunde ab 17.10 Uhr gegeneinander an, anschließend 11m-Schießen um Platz 3, um 18.45 Uhr Finale und Siegerehrung. 

Am Kreuzberg in Olpe ist die Spielvereinigung Gastgeber des Olper Fußball-Stadtpokalturniers um den Sparkassen-Sommer-Cup. Gespielt wird ab Dienstag, 26. Juli, in zwei Vorrundengruppen; Gruppe A: SG Lütringhausen/Oberveischede, TuS Rhode, SG Kleusheim/Elben, SV Dahl-Frierichsthal (Titelverteidiger); Gruppe B: FC Inter Olpe, SF Biggetal, VfR Rüblinghausen, SpVg Olpe II. Die Vorrundengruppen spielen bis Freitag, 29. Juli, alternierend jeweils ab 18 Uhr, die besten zwei Teams der Vorrundengruppen dann am Samstag, 30. Juli, ab 13 Uhr Halbfinale und Finale aus. 

In der Gemeinde Kirchhundem rollt von Mittwoch, 27., bis Freitag, 29. Juli, der Ball beim Pokalturnier um den Volksbank-Cup. Ausrichter ist der TV Oberhundem. In der Gruppe A spielen am Mittwoch, 27. Juli, ab 18 Uhr die SG Saalhausen/Oberhundem II, der FC Kirchhundem und der SV Rahrbachtal, am Donnerstag, 28, Juli, ab 18 Uhr in Gruppe B SG Saalhausen/Oberhundem I, SG Albaum/Heinsberg und SV Brachthausen/Wirme. Am Freitag spielen die besten zwei Teams jeder Gruppe ab 18 Uhr den Gemeindepokalsieger aus. 

Last but not least findet am Samstag, 30. Juli, auf der „Leke“ in Bleche das Drolshagener Stadtpokalturnier um den Volksbank-Sommercup statt. Ausrichter ist der SC Bleche/Germinghausen. Gespielt wird in zwei Gruppen, Beginn ist um 15 Uhr. Da das Turnier der Reservemannschaften nicht mehr stattfindet, spielt die beste zweite Mannschaft im Turnier der „Ersten“ mit. In diesem Jahr ist es SC Drolshagen II mit Trainer Patrick Gebauer. 

„Durch diese Umstellung hin zum alten Turniermodus – nicht mehr ,jeder gegen jeden‘ wie im letzten Jahr – gibt es für die Zuschauer neben spannenden Spielen auch wieder ein richtiges Endspiel zu sehen“, so Sebastian Bock vom Stadtsportverband, der die Änderung begrüßt. In Gruppe A spielen FC Schreibershof, SC Bleche/Germinghausen und Hützemerter SV, Gruppe B bilden SC Drolshagen I und II sowie SpVg Iseringhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare