Westfalenmeistertitel im Kartslalom

Fünf Teilnehmer aus dem Kreis für Bundes-Endlauf qualifiziert

Team-Westfalenmeister 2019 OAC (v.l.): Trainer Giuseppe Siscaro, Marlon Kaufmann, Noah Beckmann, Theo Stahlhacke und Titus Beckmann.

Kreis Olpe – Riesen-Erfolg für den heimischen Kartslalom-Nachwuchs: Beim Finale der ADAC-Westfalenmeisterschaft beim RC Haltern sicherte sich der Olper Automobil-Club OAC mit Fahrer Theo Stahlhacke sowie dem OAC-Team die ersten zwei Kart-Titel in der Vereinsgeschichte.

Insgesamt buchten die drei Clubs aus dem Kreis Olpe, neben dem OAC noch der MSC Lennetal-Bamenohl aus Attendorn und der MSC Süd-Sauerland aus Lennestadt, fünf der begehrten Startplätze für den Bundes-Endlauf. Am 19. und 20. Oktober treten dann die besten Kartslalom-Pilot Deutschlands in Sinsheim an. 

Für den OAC holte Theo Stahlhacke in der Klasse 4 (Jahrgänge 2004 bis 2005) erstmals den Westfalenmeister-Titel nach Olpe. Vor dem letzten der drei überregionalen Endläufe lag der 14-Jährige noch auf Rang fünf der Gesamtwertung. Im Finale sicherte sich Theo mit zwei fehlerfreien Läufen und der zweitschnellsten Gesamtzeit seiner Klasse den Meistertitel sowie einen Startplatz im Bundes-Endlauf. Mit dabei ist dann in der Klasse 4 auch Lukas Kwasnik vom MSC Süd-Sauerland. Der Westfalen-Meister von 2017, damals noch in der Klasse 3, wurde in der Gesamtwertung diesmal Zweiter. 

Beim jüngsten Kart-Nachwuchs in der Klasse 1 (Jahrgänge 2010 bis 2012) holte der OAC mit Noah Beckmann und Marlon Kaufmann gleich zwei der drei westfälischen Startplätze im Bundes-Endlauf. Noah Beckmann und Luca Hüning vom MSC Harsewinkel beendeten die Meisterschafts-Wertung punktgleich an der Spitze des Feldes. Den Ausschlag gab daher das Finale – hier siegte Luca knapp mit drei Hundertstelsekunden Vorsprung und holte sich damit den Titel vor Noah als „Vize“. Marlon Kaufmann kam in der Westfalen-Meisterschaft auf Rang drei und fährt ebenfalls mit zum ADAC Bundes-Endlauf. 

Den MSC Lennetal-Bamenohl vertritt Nico Voß (Klasse 5, Jahrgänge 2001 bis 2003) bei den deutschen Titelkämpfen im Kartslalom. Der 18-Jährige, Vize-Westfalenmeister von 2018, wurde auch diesmal Gesamt-Zweiter und komplettiert das Team aus dem Kreis Olpe in Sinsheim. Teamkollege Robin Weißenhof wurde beim Finale in der Klasse 2 (Jahrgänge 2008 bis 2009) Dritter, verpasste die Bundesendlauf-Startplätze als Gesamt-Vierter aber denkbar knapp. 

Beim Finale in Haltern krönte der Olper AC mit Trainer Giuseppe Siscaro zudem seine bislang erfolgreichste Kart-Saison mit dem Team-Titel – der OAC ist erstmals ADAC-Westfalenmeister im Jugend-Kartslalom. Mit dabei waren Noah Beckmann, Marlon Kaufmann, Luka Thielmann und Titus Beckmann (alle K 1) sowie Theo Stahlhacke und Peter Schwarzkopf (beide K 4). Auch der MSC Lennetal-Bamenohl als Siebter sowie der MSC Süd-Sauerland auf Platz neun kamen in der Gesamtwertung unter die Top Ten – bei mehr als 30 Teams in der Wertung eine großartige Leistung der Kartslalom-Clubs aus dem Kreis.

Weitere Informationen zum Jugend-Kart-Sport im Kreis gibt es beim OAC, dem MSC Lennetal-Bamenohl und dem MSC Süd-Sauerland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare