Locker in die Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft

Thülener Damen qualifizieren sich mit vier Siegen aus vier Spielen

Die Fußballdamen des SV Thülen qualifizierten sich für die Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft

Thülen. Die SV-Damen aus Thülen wurden bei der Vorrunde der Damen-Hallenkreismeisterschaft in der Esloher Westenfeldsporthalle ihrer Favoritenrolle gerecht.

Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei der Landesligist aus Thülen der Gruppe A mit den Kreisligisten SuS Reiste II, SG Obersorpe/Gleidorf/Holthausen, SG Nuhnetal/Züschen sowie dem Bezirksligisten FC Remblinghausen zugelost wurde. Der BV Alme hatte aufgrund von Spielermangel seine Teilnahme am Samstag zurückgezogen. Somit hatten die Grün-Weißen nur vier Partien zu bestreiten. Diese wurden überaus erfolgreich absolviert.

Die Reserve des SuS Reiste wurde im Auftaktmatch deutlich mit 8:0 besiegt. Die Tore erzielten 3 mal Anna Hammerschmidt, 2 mal Jessica Krefeld sowie jeweils einmal Madeline Habbel, Celine Klärner und Laura Vorderwülbecke. Mit einem 8:0 wurde auch die SG Nuhnetal/Züschen in die Schranken gewiesen. Für die Treffer zeichneten sich jeweils 3 mal Anna Hammerschmidt und Madeline Habbel sowie jeweils einmal Jessica Krefeld und Laura Vorderwülbecke verantwortlich. Der Bezirksligist FC Remblinghausen hielt mit einem 0:4 die Niederlage gegen den Favoriten noch im Rahmen. Die Tore erzielten Anna Hammerschmidt, Madeline Habbel, Jessica Krefeld und Regina Pieper. In der letzten Partie trafen die Grün-Weißen auf die SG Obersorpe/Gleidorf/Holthausen. Dieser schaffte den ersten und einzigen Gegentreffer für die SVT-Damen. Trotz allem spielte der Landesligist am Ende ein deutliches 7:1 heraus. In die Torschützenliste trugen sich Regina Pieper (2) sowie jeweils einmal Madeline Habbel, Jessica Krefeld, Celine Klärner, Anna Hammerschmidt und Lea Völlmecke ein.

Der SV Thülen qualifizierte sich mit vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 27:1 locker für die Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft, die Mitte Januar in der Esloher Sporthalle ausgetragen wird. Neben dem SV Thülen schafften in der Gruppe A die SG Nuhnetal/Züschen und der FC Remblinghausen die Qualifikation. In der Gruppe B qualifizierten sich der Bezirksligist SuS Reiste I sowie die beiden Kreisligisten VfL Giershagen und der SSV Meschede für die Finalspiele. Bereits gesetzt sind die Kreisligisten SV Oberschledorn/Grafschaft als Titelverteidiger sowie die SG Cobbenrode/Dorlar-Sellinghausen als Ausrichter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare