„Auf die Räder, fertig, los!“

TV Rönkhausen beschließt Anschaffung von Indoor-Cycling-Rädern

Jahreshauptversammlung des TV Rönkhausen
+
Selbstbedienung herrschte Corona-bedingt bei der Verleihung der Ehrennadeln. Hier greift Eva Haase zu, rechts TVR-Vorsitzender Hans-Walter Albers.

Zwei wichtige Entscheidungen mit finanziellen Auswirkungen trafen die Mitglieder des TV Rönkhausen bei ihrer Generalversammlung, die Corona-bedingt in diesem Jahr sechs Monate später als geplant stattfand und auch nicht im Sportlertreff, sondern unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln in der Schützenhalle abgehalten wurde.

Rönkhausen - Sportlertreff ist bereits ein Stichwort, denn das 1992 zunächst als Flüchtlingsunterkunft errichtete Vereinsgebäude am Sportplatz muss dringend energetisch saniert werden. Die Maßnahmen beinhalten eine Erneuerung der Heizungsanlage, eine neue Lüftungsanlage, die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik sowie die hygienische Sanierung der teilweise fensterlosen Duschräume, wo neue Armaturen angebracht werden sollen.

Hoffnung auf Landesförderung in Höhe von 50 Prozent

Die Kosten für alle genannten Maßnahmen in Höhe von knapp 57.000 Euro werden weitgehend bezuschusst. So hat der TV die Möglichkeit genutzt, Mittel aus dem Förderprogramm des Landes NRW unter dem Titel „Moderne Sportstätte 2022“ anzuzapfen. „Die Anträge sind auf dem Weg“, hofft der TV-Vorsitzende Hans-Walter Albers auf eine Landesförderung in Höhe von 50 Prozent der ermittelten Kosten. Bereits abgesichert ist dann eine zusätzliche Förderung der Gemeinde Finnentrop über weitere 25 Prozent der Ausgaben. Rechnet man noch die vom Verein zu erbringende physische Eigenleistung von der Gesamtsumme herunter, bliebe ein finanzieller Eigenanteil von etwas über 13.000 Euro – eine Ausgabe, der die Versammlung im Hinblick auf die gute Kassenlage (2019 wurde nach Auskunft von Kassierer Elmar Schulte ein Überschuss von knapp 8500 Euro erwirtschaftet) einstimmig ihre Zustimmung erteilte. „Das Sportlertreff wäre nach der Sanierung technisch auf dem aktuellen Stand“, freute sich Albers.

Zuvor hatten die Mitglieder ebenfalls ohne Gegenstimme für die Anschaffung von elf Indoor-Cycling-Rädern votiert. „Um in den Wintermonaten nicht einzurosten“, so der 2. Vorsitzende Uwe Fleing, und weil in Finnentrop keine vergleichbaren Angebote existierten, seien die Radsportler des TV aktiv geworden.

In einem Arbeitskreis wurden die Voraussetzungen für die Einführung des neuen Angebots geprüft. Bastian Albers und Sebastian Hermes stellten das Projekt der Versammlung vor. Indoor-Cycling eignet sich für Jedermann und kann auf stationären Rädern in einer Gruppe, durchaus auch mit unterschiedlichen Leistungsstärken der Teilnehmer, betrieben werden. Ein geschulter Instructor gibt die jeweilige Fahrweise und Trittfrequenz vor, die Belastung kann jeder Sportler, angepasst an seine Herzfrequenz, individuell einstellen. Das Ausdauertraining mit Musik soll in der Turnhalle in einem Kurssystem angeboten werden, wobei die Teilnahme auch Nicht-Mitgliedern offen steht. Diese müssen allerdings einen höheren Beitrag zahlen, so dass sich der Beitritt zum Verein schon nach kurzer Zeit lohnen dürfte.

Angedacht sind bis zu sechs Kurse mit jeweils zehn Übungsstunden in den Monaten von Oktober bis März. Die Anschaffung der elf hochwertigen neuen Räder sowie die Instructorschulung erfordern in Summe 14.739 Euro. Dank der bereits bewilligten Förderung als Leader-Projekt für die Lenneschiene in Höhe von 80 Prozent der Anschaffungskosten und einer Spende der Sparkasse für die Musikanlage bleibt der Aufwand für den TV überschaubar. Der Arbeitskreis errechnete Kosten von 6311 Euro. Sollte Indoor-Cycling ein Erfolg werden, könnten bereits ab dem dritten Jahr Einnahmen damit generiert werden. „Auf die Räder, fertig, los!“ gab Hans-Walter Albers nach der Abstimmung den Startschuss für die Umsetzung des Projekts.

Ehrungen

35 Jubilarehrungen standen an, persönlich im Empfang nahmen ihre Auszeichnung folgende Mitglieder: Bastian Albers, Nicolai Clemens, Martina Freiburg, Tim Freiburg (alle 25 Jahre), Silke Hoheiser, Kerstin Mosler (beide 40 Jahre), Jürgen Balzer, Jürgen Ermes, Eva Maria Haase, Thomas Hoffmann, Manfred Schulte (alle 50 Jahre), Werner Rüenaufer (60 Jahre) sowie Franz Huss und Hermann Leermann (70 Jahre). Die beiden Letztgenannten erhielten die Goldene Vereinsnadel mit Lorbeerblatt.

Die Silberne Verdienstnadel als Anerkennung für ihren ehrenamtlichen Einsatz für den TV erhielten Gabi Ermes, Alexander Josev, Kevin Schulte und Sebastian Hermes. Brunhilde Lechner stand die Ehrung ebenfalls zu, aus Verletzungsgründen konnte sie an der Versammlung allerdings nicht teilnehmen. Reinhold Schulte, der mit der Goldenen Verdienstnadel ausgezeichnet werden sollte, befand sich im Urlaub.

Nachgeholt wurde eine Ehrung des Gemeindesportverbandes Finnentrop, die Jürgen Ermes in Form eines Wappentellers und einer Urkunde zuteil wurde. Ermes ist seit 1970 TV-Mitglied, versieht seit 21 Jahren den Hausmeisterjob im Sportlertreff, organisiert die jährlichen Höhenflugwanderungen und gehört dem Arbeitskreis Sportfest an.

Wahlen

Aus dem Vorstand des TV ist Geschäftsführer Sebastian Hermes nach elf Jahren ausgeschieden. Zu seiner Nachfolgerin wurde Ines Gonschorek gewählt, die der Abteilung Turnen, Leichtathletik, Ski, Rad entstammt, sich aber auch in der Abteilung Karneval als Trainerin der „No Limits“ engagiert und die sehr erfolgreiche Damensitzung im Januar 2020 moderierte. In ihren Ämtern bestätigt wurden der 2. Vorsitzende Uwe Fleing, Schriftführer Sebastian Rawe, Beisitzer Bastian Albers und die Kassenprüfer Stephan Hanses und Klaus Mosler.

Ressortleiter bilden neuen Fußball-Vorstand

Die Fußballer des TV Rönkhausen haben sich im Rahmen eines größeren personellen Umbruchs auf eine neue Führungsstruktur verständigt. Statt eines Abteilungsleiters, eines 2. Vorsitzenden, eines Kassierers und eines Jugendleiters gibt es nun vier gleichberechtigte Ressortleiter.

Bei der Generalversammlung des Vereins in der Schützenhalle stellte Markus Hillebrand, der den Bereich Organisation übernimmt, die drei Tage zuvor in der Abteilungsversammlung abgesegnete Konstellation vor. Der bisherige Schriftführer Moritz Vollmert besetzt das Ressort Spielbetrieb Senioren, Marius Schmidt, zuvor Jugendkassierer, obliegt künftig das Ressort Finanzen, und Alexander Balzer, bis dato Jugendleiter von A- bis D-Jugend, ist nun für das komplette Ressort Jugendfußball verantwortlich.

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind der bisherige 1. Vorsitzende Kevin Schulte, sein Stellvertreter Tim Freiburg und Kassierer Marc Dupont, die ihre Ämter über viele Jahre innehatten. TVR-Vorsitzender Hans-Walter Albers würdigte Kevin Schulte: „In seine Zeit fielen die Aufstiege der 1. und 2. Mannschaft. Der Bau des neuen Unterstandes geschah unter seiner Regie und dank reichlich Bandenwerbung war der Sportplatz noch nie so bunt wie heute.“ Für seinen langjährigen Einsatz erhielt Schulte die Silberne Verdienstnadel des TV Rönkhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare