Barutta beerbt Dr. Naber

Golfclub Repetal Südsauerland neu aufgestellt

Der neue Vorstand des GC Repetal (v.l.): Monika Barutta (Präsidentin), Udo Clemens, Bernard Schmidt (stellvertretender Vorsitzender), Harald Helle (Schatzmeister), Martin Dunschen, Klaus Olberg, Sebastian Kühr (Geschäftsführer), Mike Freiburg, Dr. Harald Januschewski, Frank Hustadt und Astrid Müller. Es fehlt Jürgen Olberg.

Repetal. Bei der Jahreshauptversammlung des Golfclubs Repetal im Haus Platte in Niederhelden waren die Neuwahlen zu verschiedenen Vorstandsämtern neben der Präsentation der Mitgliederbefragung 2018 ein wesentlicher Tagesordnungspunkt der Zusammenkunft.

Zur Präsidentin des GC Repetal wurde Monika Barutta einstimmig gewählt. Die 45-jährige Projektmanagerin ist Nachfolgerin von Dr. Alfons Naber, der nach acht Jahren einen grundsolide aufgestellten Verein übergeben kann. 

Neuer Geschäftsführer wurde Sebastian Kühr, dessen Amtsvorgänger Udo Clemens dem Vorstand aber weiterhin erhalten bleibt. Zum neuen Technischen Leiter wurde Dr. Harald Januschewski ebenso einstimmig gewählt, wie die neuen Beisitzer Frank Hustadt und Jürgen Olberg. In ihren Ämtern bestätigt wurden Harald Helle als Schatzmeister und Martin Dunschen als Beisitzer. 

Monika Barutta ist „von der Wichtigkeit der ehrenamtlichen Arbeit vollauf überzeugt“ und es stand für sie „völlig außer Frage sich über kurz oder lang für den GC Repetal einzubringen.“ „Dass der Einstieg gleich mit dem Präsidentenamt erfolgt, ist sicher ungewöhnlich“, meint die Managerin schmunzelnd, „aber erstens verfüge ich bereits über einige Erfahrung in der Vereinsführung und zweitens weiß ich ein starkes Team an meiner Seite. Ich freue mich jedenfalls sehr auf diese Aufgabe.“ 

Schuldenabbau massiv vorangetrieben

„Acht Jahre Präsidentschaft sind ein sehr langer Zeitraum“, so Dr. Naber, „und ich bin sehr zufrieden, was wir mit unserem Team in dieser Zeit alles erreicht haben.“ Unter der Ägide von Dr. Naber wurde der Schuldenabbau nach der Erweiterung auf die 18-Loch-Anlage massiv vorangetrieben, annähernd dreiviertel der ursprünglichen Belastungen werden bis Anfang 2020 getilgt sein. Mit tosendem Applaus wurde Dr. Naber von den Mitgliedern für seine Leistungen gewürdigt. 

Über die Mitgliederbefragung berichtete der stellvertretende Vorsitzende Bernard Schmidt, Spiritus Rector der Aktion, von einer ungewöhnlich hohen Teilnahmequote von knapp 70 Prozent. Zahlreiche Anregungen und Verbesserungsvorschläge aus der Befragung wurden bereits umgesetzt beziehungsweise mit ihrer Umsetzung begonnen. So wurden bereits einige Veränderungen am Platz vorgenommen, Abschläge werden renoviert und für den Ausbau der Grünsqualität wird ein weiteres permanentes Sandlager geplant. 

Die Angebote des Clubs für Golfinteressierte werden in 2019 ausgeweitet. Dazu zählen regelmäßige Schnupperkurse sonntags ab 11 Uhr, die intensivere Betreuung der Schnupperer durch die Ausweitung der Stundenanzahl der Platzreifekurse sowie ein zusätzliches Trainingsangebot für die Teilnehmer der Kurzplatzmeisterschaften. Alle Angebote sind auf der im letzten Jahr neu gestalteten Homepage des Vereins www.golfclub-repetal.de nachzulesen. Der erste PE-Kurs startet am 5. Mai 2019. 

Eine wichtige Rolle wird für den Club auch der neue Golf-Pro Jan Oehler spielen. Der 39-Jährige hat nicht nur die PGA-Lizenz, sondern ist auch PGA Health Pro und bei seinen ersten Kursen im Repetal einen ganz hervorragenden Eindruck hinterlassen. Am kommenden Sonntag (14. April) stellt sich Jan ab 14 Uhr bei Kaffee und Kuchen auf der Range allen Mitgliedern vor. 

Nicht nur in der Breite soll Jan Oehler den Mitgliedern des Vereins und den Neueinsteigern eine sportliche Unterstützung sein – ganz wichtig für den Verein ist das Jugendtraining. Auch die Mannschaftsspieler wird er regelmäßig unterrichten. Besonders die neu aufgestellte DGL (Deutsche Golf Liga)-Mannschaft des Vereins freut sich auf die Trainingseinheiten mit ihrem neuen Pro. 

Abschied nehmen hieß es auch für den ehemaligen Pro des Clubs Phil Sierocinski, der zum 1. April eine neue Stelle in Kaiserslautern antritt. Der scheidende Präsident Dr. Naber las der Versammlung das „Farewell-Schreiben“ des scheidenden Pro vor und bedankte sich für acht Jahre sehr gute Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare