Spannung pur: Wer steigt auf, wer hält die Liga, wer steigt ab?

Großes Saisonfinale 2018/2019

+
Holt sich Bastian Schildt vom FC Altenhof morgen noch die Torjägerkrone in der Bezirksliga 5? Archiv-Foto: Peter Maiworm

Kreis Olpe. Viele Teams aus dem Kreis Olpe konnten schon frühzeitig genug Punkte sammeln, um ihre Saisonziele zu erreichen. Einige stehen jedoch auch am letzten Spieltag noch unter Druck, um ihren Aufstieg oder Klassenerhalt zu besiegeln.

Westfalenliga 2 

Beide Westfalenligisten kämpfen noch um ihre Saisonziele, wenn auch an unterschiedlichen Enden der Tabelle: Zwar ist für die SG Finnentrop/Bamenohl der Meistertitel nicht mehr zu erreichen, eine Restaufstiegschance besteht jedoch mit der Verteidigung des zweiten Platzes beim FC Iserlohn. Trotzdem ist aber Vorsicht geboten: Im Hinspiel kassierte die Behle-Elf in der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer zum 3:3-Unentschieden. 

Mit sieben Punkten aus den letzten drei Partien präsentiert sich der FC Lennestadt zum Saisonfinale in blendender Verfassung. Diese braucht die Winkel-Elf auch im Abstiegskracher gegen den BSV Schüren, der das Hinspiel mit 3:6 für sich entscheiden konnte. Der Vorsprung des FCL auf Relegations- wie ersten Abstiegsplatz beträgt lediglich 1 Pünktchen. Um in keine Verlegenheiten zu geraten, müssen die Spieler die 3 Punkte zwingend im heimischen Hensel-Stadion behalten. 

Iserlohn – Finnentrop/Bamenohl 

FC Lennestadt – Schüren (beide Sonntag, 15 Uhr)

Landesliga 2

 Eine Chance auf den Meistertitel besteht für den FSV Gerlingen wohl nur noch in der Theorie, viel wichtiger ist aber die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Hierfür reicht dem FSV in Hüsten ein Zähler.

 Rot-Weiß Hünsborn hat am finalen Spieltag den Letztplatzierten aus Hagen zu Gast, während die Spielvereinigung Olpe mit Trainer Thomas Hütte an dessen früherer Wirkungsstätte auf dem Schönauer Nocken gegen den VSV Wenden zum Derby antritt. 

Hüsten – Gerlingen 

Hünsborn – Hagen 

Wenden – Olpe (alle Sonntag, 15 Uhr)

Bezirksliga

Nach der 0:8-Pleite gegen den Tabellenführer TuS Langenholthausen in der letzten Partie daheim kann die SG Serkenrode/Fretter ihrem langjährigen Trainer Matthias „Mattes“ Kremer den Abschied mit einem Sieg bei den Sportfreunden Birkelbach noch versüßen.

 Birkelbach – Serkenrode/Fretter (Sonntag, 15 Uhr)

Bezirksliga 5 

Nachdem die Olper Kellerkinder allesamt schon frühzeitig den Klassenerhalt sichern konnten, schaut der gesamte Kreis auf das Fernduell an der Spitze zwischen Drolshagen und Ottfingen. 

Bei einem Sieg für den SVO beim TuS Deuz – das Hinspiel entschied Ottfingen mit 5:0 klar für sich – muss die Burgmann-Elf gegen Salchendorf ebenfalls gewinnen, um Meister zu werden, denn aktuell hat der SC zwar zwei Punkte mehr als Ottfingen, aber das schlechtere Torverhältnis.

 Als wenn das nicht schon genug Anreiz für einen Sieg wäre, gilt es zusätzlich die 4:0-Hinspielniederlage bei der Germania wieder wettzumachen. 

Salchendorf – Drolshagen 

Hickengrund – Altenhof 

Deuz – Ottfingen (alle Sonntag, 15 Uhr) 

Plettenberg – Attendorn (Sonntag, 15.30 Uhr)

Kreisliga A 

In der A-Liga sind alle wichtigen Entscheidungen bereits gefallen. Für die Reserve von Hünsborn stellen sich lediglich noch die Fragen, ob sie die 100-Tore- und 80-Punkte-Marke knacken sowie die Rückrunde ohne Niederlage überstehen wird. 

Auch kann sich Türk Attendorn noch mit einem Sieg vor den SV Rothemühle drängen, wenn dieser gleichzeitig nicht gewinnt. 

Zum Derby kommt es am letzten Spieltag im Hensel-Stadion: Die SG Kirchveischede/Bonzel gastiert bei FC Lennestadt II.

Hützemert/Schreibershof – Elspe 

(Sonntag, 12.30 Uhr) 

FC Lennestadt II – Kirchveischede/Bonzel 

Hünsborn II – Langenei/Kickenbach RW Lennestadt – LWL (alle Sonntag, 13 Uhr) 

Lenhausen – Heggen T

ürk Attendorn – Möllmicke

 Helden – Rothemühle

Elben – Kirchhundem (alle Sonntag, 15 Uhr)

Kreisliga B 

Aus einem Sechskampf um Tabellenplatz zwei und den Aufstieg in die Kreisliga A mit Tabellenführer Dünschede ist mittlerweile ein Zweikampf geworden, der am morgigen Sonntag in Dahl entschieden wird. Denn der Zweitplatzierte SV Rahrbachtal ist beim Drittplatzierten Dahl-Friedrichsthal zu Gast. 

Grund zur Spannung verspricht aber nicht nur die Tabellenkonstellation, sondern auch das Hinspiel. 7 Treffer und ein Platzverweis zeugen von einem knappen Spiel auf Augenhöhe. 

Zum Wendschen Derby kommt es in der B-Liga zwischen VSV Wenden II und der Reserve von Gerlingen. 

Wenden II – Gerlingen II (Sonntag, 12.30 Uhr) 

Hillmicke – LOK (Sonntag, 13 Uhr) 

Dahl-Friedrichsthal – Rahrbachtal 

Rönkhausen – Ostentrop/Schönholthausen Saalhausen/Oberhundem – Ottfingen II 

Rhode/Biggetal – Dünschede (alle Sonntag, 15 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare