SG Finnbam erneut Sieger – Hektik im Finale

Hattrick ist perfekt

Dreimal sechs Treffer (v.l.): Hasan Dogrusöz, Daniel Schmidt und Philipp Hennes. Fotos: harpo

Attendorn. Das 30. Masters nahm den erwarteten Lauf. Im Finale standen sich mit der SG Finnentriop/ Bamenohl und dem FC Lennestadt die überragenden Teams gegenüber. ...

Attendorn. Das 30. Masters nahm den erwarteten Lauf. Im Finale standen sich mit der SG Finnentriop/ Bamenohl und dem FC Lennestadt die überragenden Teams gegenüber. In diesem Endspiel kam zum Schluss Hektik auf.

Beide Teams gewannen ihre Vorrundengruppen verlustpunktfrei, enttäuschend hingegen FSV Gerlingen und SC Drolshagen, die nach der Gruppenphase ausschieden.

In den Halbfinals gewann die SG mit 7:2 gegen SC LWL, der FCL schlug VfR Rüblinghausen mit 5:1; A-Ligist Rüblinghausen setzte sich dann im 9m-Schießen um Platz 3 mit 3:1 durch. Im Finale ging die SG durch Dogrusöz und Strotmann mit 2:0 in Führung, Daniel Schmidt verkürzte auf 1:2, ein Eigentor bedeutete in der Schlussminute das 3:1. Kurz zuvor gerieten Marco Entrup und FC-Torwart Kevin Schulte aneinander. Schulte schubste Entrup, der fiel spektakulär – Schiedsrichterin Regina Hein schickte Schulte in die Kühlbox. Nach der Schlusssirene beruhigten sich die Gemüter wieder.

Joachim Schlüter, Uli Keine (FLVW-Kreis) und Jens Selter (Krombacher) ehrten Sieger und Platzierte. 750 Euro gab es allein für „Finnbam“, die besten Torschützen erhielten je 30 Liter Pils. Mike Schrage wurde zum beste Feldspieler, Kevin Schulte zum besten Torwart gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare