Sonntag fallen in einigen Fußball-Ligen wichtige Entscheidungen

Ein heißer Spieltag für heimische Teams

+
Pokalfight. In dieser Szene ist Tercelli Yilmaz schneller am Ball als Lukas Rademacher (l.) In der 47. Minute entwischte ihm der SC-Mittelstürmer aber und schoss das 0:1. Foto: Hartmut Poggel

Kreis Olpe. FC Lennestadt gegen SSV Hagen, TuS Rhode gegen VfR Rüblinghausen, dazu VSV Wenden gegen Germania Salchendorf. Zweimal kann der Aufstieg perfekt gemacht werden, dazu ein richtungweisendes Topspiel. Am morgigen Sonntag geht‘s rund im Fußballkreis. Zudem will Türk Attendorn die Meisterschaft perfekt machen, nachdem der Aufstieg in die Kreisliga A schon fest steht.

Für die Spielvereinigung Olpe geht es weiter um die Zugehörigkeit zur Westfalenliga. Nach dem 1:3 in Bamenohl kommt nun mit Holzwickede die mit Abstand stärkste Mannschaft an den Kreuzberg. An drei Punkte glauben da wohl nur die größten Optimisten. 

Ein Dreier ist hingegen für „Finnbam“ bei den schwächelnden Wiemelhausern drin, das wäre dann schon fast sicher der Klassenerhalt. 

Westfalenliga 2

  • Wiemelhausen – Finnentrop/Bamenohl (Sonntag, 15 Uhr)
  • Olpe – Holzwickede (Sonntag, 15.30 Uhr)

Nach dem 5:1 am Donnerstag in Hennen kann der FC Lennestadt am Sonntag mit Hilfe Erndtebrücks bereits den 2. Platz und damit den direkten Wiederaufstieg in die Westfalenliga 2 fest machen. Für Attendorn scheint der „Drops gelutscht“, der Abstieg wohl kaum noch abwendbar. Mitten drin im Rennen um den Klassenerhalt sind Gerlingen und Altenhof, die aber in ihren jeweiligen Heimspielen Dreier holen sollten. 

Landesliga 2

  • Gerlingen – Hohenlimburg
  • Erlinghausen – Attendorn
  • Altenhof – Bad Berleburg
  • Erndtebrück II – Hünsborn (alle Sonntag, 15 Uhr) 
  • FC Lennestadt – SSV Hagen (Sonntag, 15.30 Uhr)

Was für ein verrücktes Spiel: Die SG Serkenrode/Fretter holte in Meschede ein 0:4 auf und spielte am Ende 5:5. Es ist mal an der Zeit, den Fans am Giebelscheid einen Heimsieg zu präsentieren. Da kommen die stark nachlassenden Wittgensteiner gerade recht.

Bezirksliga 4

  • Serkenrode/Fretter – Birkelbach (Sonntag, 15 Uhr)

Der VSV-Kassierer kann sich morgen die Hände reiben: Sommerwetter und Gipfeltreffen auf dem Nocken in Schönau! Tabellenführer Wenden (52 Punkte) empfängt Verfolger Germania Salchendorf (50) und kann sich sieben Spieltage vor Schluss ein wenig absetzen. Die Konstanz in der Rückrunde spricht für den Gastgeber. 

Im Schatten dieses Gipfels findet am Buscheid in Drolshagen ein Lokalderby statt, bei dem es um die Festigung der Mittelfeldplatzierungen geht. Rückrundenspitzenreiter Ottfingen sollte seine Serie auch gegen die unbequeme SG Hickengrund ausbauen.

Bezirksliga 5

  • Ottfingen – Hickengrund
  • Drolshagen – LWL
  • Wenden – Salchendorf (alle Sonntag, 15 Uhr)

Ein Sieg fehlt dem VfR Rüblinghausen noch zum Meistertitel und dem damit verbundenen Bezirksligaaufstieg. Vom Tableau her kein Problem am Rhoder Kreuzberg; aber das Schlusslicht gibt sich noch lange nicht geschlagen. Der TuS wird sicher alles daran setzen, um den sieggewohnten Qaka-Schützlingen die Partystimmung zu vermiesen und den Triumph hinauszuzögern.

Kreisliga A

  • Möllmicke – Helden
  • Langenei/Kickenbach – RW Lennestadt
  • Rhode – Rüblinghausen
  • Elspe – Rothemühle
  • Heggen – Hünsborn II (alle Sonntag, 15 Uhr)

Olpe II gegen Finnentrop/Bamenohl II: Vor einer Woche gewann die SG das Aufeinandertreffen der 1. Mannschaften. Auch bei den Zweitvertretungen geht es ums sportliche Überleben. 

Der Abstiegskampf in der Kreisliga B ist so spannend wie lange nicht: Zwischen Platz 9 (Rahrbachtal, Hillmicke) je 32 Zähler) und den Kellerkindern LOK und Biggetal liegen ganze fünf Zähler. Hinzu kommt die unterschiedliche Anzahl der noch ausstehenden Partien, die für Zittermomente sorgt. 

Kreisliga B

  • Ottfingen II – Saalhausen/Oberhundem
  • Wenden II – Dünschede (beide Sonntag, 12.30 Uhr)
  • Olpe II – Finnentrop/Bamenohl II
  • Drolshagen II – Ostentrop/Schönholthausen (beide Sonntag, 13 Uhr)
  • LOK – Türk Attendorn
  • Hillmicke – LWL II
  • Biggetal – Rönkhausen
  • Rahrbachtal – Listerscheid (alle Sonntag, 15 Uhr)

In einem von beiden Seiten schwachen Kreispokal-Halbfinale unterlag am Donnerstag Kreisliga-Primus VfR Rüblinghausen dem Bezirksligisten SC Drolshagen mit 0:3 (0:0). Die Tore für Drolshagen schossen Lukas Rademacher und zweimal Oliver Weuste. Zur Zeit steht das genaue Datum des Finales um den Krombacher-Pokal noch nicht fest. Pokalspielleiter Uli Keine will mit Drolshagen und FC Lennestadt Kontakt aufnehmen. Uli Keine fasst die letzte Mai, bzw. erste Juniwoche ins Auge. Aller Voraussicht nach wird in Langenei „im Käfig“ gespielt, da der FC-Platz in Meggen einen neuen Kunstrasenbelag erhält.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare