Waffenschmidt-Elf entthront FC Altenhof: 8:3 im Finale

RW Hünsborn richtet Masters aus

+
RW Hünsborn gewann den Wendener Gemeindepokal uns richtet nun am 5. Februar das ebenso attraktive wie lukrative Masters aus.

Wenden. Beide Finalisten hatten sich das Beste für den zweiten Tag vorbehalten. Sowohl der neue Wendener Gemeindepokalsieger RW Hünsborn als auch „Vize“ FC Altenhof steigerten sich in Zwischen- und Endrunde deutlich. Am Schluss waren sie verdientermaßen ganz vorn.

Mit 8:3 ließen im Endspiel Marius Uebach und seine rot-weißen Mitstreiter dem FC Altenhof keine Chance. Der Jubel im Hünsborner Anhang war riesengroß, als Spielführer Jens Schlemper Pokal und Scheck in Empfang nahm. Schlemper vertrat den etatmäßigen Kapitän Andreas Mayer. Der hatte sich in der Zwischenrunde eine rote Karte eingehandelt, weil er eine Zweiminutenstrafe ignoriert hatte. Die auf der Tribüne sitzende Schiedsrichterin Regina Heim hatte ihren Kollegen Christian Buschmann auf Mayers Verfehlung aufmerksam gemacht. Heim zog sich als Leiterin mehrfach den Unmut von Spielern und Zuschauern zu, da sie vielen zu kleinlich leitete. Sportlich bot das Turnier wieder alles, was es zum besten „Budenzauber“ im Kreis macht: viele Tore, spannende Spiele, sehenswerte Aktionen und Zweikämpfe. Neben den Zuschauern in der an allen Tagen ausverkauften Halle durfte auch Ausrichter FC Möllmicke zufrieden sein: Es gab Lob von allen Seiten und die 1. Mannschaft ließ in der Vorrunde als Zweiter überraschend Bezirksligist Rothemühle hinter sich. Mit Wenden, Ottfingen, Hünsborn und Altenhof zogen die vier besten Teams ins Halbfinale ein. Dort zog der starke VSV Wenden knapp mit 2:3 gegen Hünsborn den Kürzeren, während die zuvor verlustpunktfreien Ottfinger beim 4:9 von Altenhof deutlich „das Fell über die Ohren gezogen“ wurde. Das 9m-Schießen um Platz drei entschied der VSV dann mit 3:2 über den Erzrivalen. Absolut chancenlos war im Endspiel Vorjahressieger FC Altenhof. Bereits zur Pause stand es 2:5, am Ende 8:3 für RW Hünsborn. Das Hünsborner Double verhinderte die 2. Mannschaft des SV Ottfingen. Andreas Schrages Team gewann den Wettbewerb der Reservemannschaften, den zuvor RW Hünsborn II zweimal in Folge gewonnen hatte. Ottfingen schlug die klassenhöheren Hünsborner im Finale glatt mit 4:0 Toren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare