Duell der Tabellennachbarn

Jahresauftakt vor heimischer Kulisse: RC Sorpesee empfängt MTV Hildesheim

+
So ausgelassen wollen die Spielerinnen des RC Sorpesee auch nach dem Spiel gegen Hildesheim jubeln.

Sundern. Nach dem furiosen Jahresende 2018 stehen die Zeichen für die Volleyballerinnen des RC Sorpesee im neuen Jahr schon früh  auf Attacke: Zum ersten Spiel erwartet das Team von der Sorpe am Samstag das Überraschungsteam der Hinserie, die Damen des MTV 48 Hildesheim, im Schulzentrum in Sundern.

"Keine richtig große Überraschung ist es für eingefleischte Volleyballfans, dass das Team um die Top-Beacherinnen Tillmann, Culav und Behlen in fast unveränderter Formation zum Vorjahr in Liga drei gut mitmischt, die Art und Weise aber nötigt auch Experten gehörigen Respekt ab", berichtet RCS-Coach Julian Schallow. Tabellenplatz fünf mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei sei der Lohn der zahlreichen Erfolge für die MTVlerinnen, die zuletzt bei Siegen gegen Bonn und Ostbevern glänzten. Somit trete das Team aus Hildesheim die lange Reise an den Sorpesee als leichter Favorit an.

Auf Seiten der Sauerländerinnen sind die Feiertage allerdings gut verdaut und der Trainingsalltag hat die Mannschaft um Kapitänin Vanessa Vornweg wieder. Auch die zuletzt angeschlagene Zuspielerin Michelle Henkies befindet sich auf dem Weg der Besserung und könnte den grippalen Infekt bis zum Wochenende auskuriert haben. 

"Marschrichtung: Volle Attacke"

So gebe es trotz der hohen Hürde am Wochenende für den RCS nur eine Marschrichtung: "Volle Attacke auf weitere Punkte in eigener Halle", sagt Schallow. Den hauchdünnen Erfolg im Hinspiel bewertet Libera Victoria Vornweg dabei nicht über: "Nach dem 0:2 in Hildesheim sind wir gut zurückgekommen, aber es hätte auch anders laufen können. Hildesheim schlägt man nur mit 120 Prozent Leistung." 

Die Chance dazu ist trotzdem da, wenn am Samstag ab 19 Uhr (Hallenöffnung um 18 Uhr) auf dem Center Court des Schulzentrums Sundern zwei Tabellennachbarn aufeinander treffen. "Da heißt es: Dabei sein und das erste Mal hautnah mitfiebern im neuen Jahr", so Julian Schallow.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare