Noch nie im Kreis eine Frau schneller über 1500m als SG-Läuferin

Johanna Pulte stellt neue Bestmarke auf

Johanna Pulte stellte in der Dortmunder Westfalenhalle über 1500m einen neuen Kreisrekord auf. Foto: SG Wenden

Wenden/Dortmund - Das dritte PSD-Bank Indoor-Meeting in der Dortmunder Leichtathletik Halle lockte am vergangenen Wochenende zahlreiche namhafte Sportler der Szene an.

So stieg die Hindernisläuferin Gesa Krause, die bei der WM in Doha zu Bronze lief, mit einem 3000m-Rennen ins Olympia-Jahr ein. Hinter Läuferinnen aus England, Albanien und Kenia belegte das deutsche Talent Platz 4. Aber auch Johanna Pulte von der SG Wenden wusste mit einem Rekord zu überzeugen.

Eine hervorragende Leistung zeigte hier wieder einmal Johanna Pulte von der SG Wenden. In der Klasse U20 belegte sie in fantastischen 4:39,02 min. den zweiten Platz über 1500m. Damit verbesserte sie ihre erst kürzlich aufgestellte persönliche Bestleistung erneut und zudem noch den Kreisrekord: Noch nie ist eine Athletin aus dem Kreis Olpe in der Halle schneller die 1500m-Strecke gerannt.

Die junge Olperin freute sich riesig, dass sie ihre Leistung mal auf die Bahn bringen konnte: "Das Rennen war fast ohne Schubser und Stolperer, weil das Feld etwas mehr auseinander gezogen war. Dann läuft es direkt noch besser."

Mit dieser Leistung gehört Johanna nun zur deutschen Spitze bei den U18-Mädels. Ihre Zeit bedeutet Rang 4 in der deutschen Bestenliste.

Bereits zwei Wochen zuvor hatte sie bei den NRW-Meisterschaften in einem taktisch klugen Rennen und durch einen herausragenden Schlussspurt den Titel in der Klasse U18 gewonnen. 

Im gleichen Wettbewerb hatte es auch der Wendener Alexander Lind richtig spannend gemacht. Im Lauf der Jugend A über 400m lief er zielrichtet und energisch und setzte sich gleich zu Beginn des Rennens an die 2. Position im schnellsten von zwei Zeitendläufen. Zwar konnte er dem sehr stark laufenden Gabriel Wusu von der LT Stoppelberg nicht entscheidend folgen, aber der Angriff seines Verfolgers Johannes Voß vom TuS Recke wurde abgewehrt. Mit  50,57s belegte Alexander Lind Platz 2 und holte sich somit den Vize-Titel. 

Auch Frederik Wehner konnte zuletzt in der Halle tolle Leistungen abrufen. Bei den NRW-Meisterschaften der Erwachsenenklasse belegte er Rang 4 im Rennen über 1500m. Obwohl er den Podestplatz um nur etwa 2,5 Sekunden gegen allesamt ältere Konkurrenten verpasste, freute er sich über eine neue persönliche Bestleistung von 4:05,20min.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare