Ein wiederholter Erfolg

Judoka Jörg Götzen wird erneut Vizemeister

Nach dem Turnier konnte Jörg Götzen (m.) erleichtert mit seinen Siegener Mannschaftskameraden Marco Werder (l.) und Matthias Feld (r.) jubeln.

Maintal/Attendorn. Der Attendorner Judoka Jörg Götzen hat bereits zum dritten Mal in Folge die Deutsche Vizemeisterschaft errungen.

In seiner Altersklasse M4 /-60 kg traf er auf altbekannte Gegner. Doch im Gegensatz zum  Verlauf des letzten Jahres war der Hansestädter hervorragend vorbereitet, was am intensiven Training der JKG Siegen auf die Oberligasaison lag. So gab es am frühen Morgen im Halbfinale keine Zitterpartie, sondern einen überlegt geführten Kampf. 

Gleich in den ersten Sekunden konnte er seinen Gegner aus Neu-Münster mit einem Fußstoppwurf zur Matte befördern und heimste die ersten Punkte ein. Dadurch konnte Götzen, mit der Führung im Rücken, auf Konter lauern. Und genau so kam es, er nutze einen unkontrollierten Wurf aus und führte ihn zum Würger weiter, welcher schließlich zum Sieg führte. 

Auch das Finale begann sehr gut. Gleich in der Anfangsphase konnte der Attendorner wieder mit einem Fußstoppwurf agieren und brachte seinen Gegner aus dem Saarland in die Bodenlage. Doch mit zunehmender Kampfdauer machte sich die Armverletzung vom Seniorencup wieder bemerkbar. So konnte Götzen seinen Griff nicht mehr richtig einsetzen und musste den Kampf abgeben. Doch war die Art und Weise sehr zufriedenstellend, sodass der TV Athlet mit einem Lächeln auf dem Siegerpodest stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare