Beginn des Trainings

16. „Kangeiko“ des Shotokan Wenden

Die Teilnehmer „Die Konstanten“, welche jeden Tag beim Training anwesend waren.

Wenden – Auch in diesem Jahr startete der Karateverein Shotokan Wenden mit einem traditionellen Kangeiko in das neue Trainingsjahr. Zum insgesamt 16. Mal leitete der erste Vorsitzende Andreas Quast das Wintertraining.

Dieses „Training zur kältesten Jahres- und Tageszeit“ (frei übersetzt) ist für jeden Teilnehmer eine besondere Herausforderung, der sich auch diesmal wieder bis zu 15 Karatekas aus dem eigenen und aus Vereinen der Umgebung gestellt haben. Dem Aufruf zum Training sind Karateka aus Wenden, Hilchenbach und Gummersbach gefolgt. 

Das Training fand von Montag bis Freitag von 5 bis 6 Uhr sowie am Samstag von 7 bis 8 Uhr statt. Durch die Konfrontation mit Kälte und früher Stunde sollen Wille, Geist und Körper gestärkt und eine Fokussierung auf das Wesentliche erreicht werden. Dieses Ereignis bildete zugleich den Auftakt für das Jahr des Karatevereins, der am Samstag, 16. Mai, zum Lehrgang mit Detlef Krüger (6. Dan) in Wenden einlädt und damit wieder viele Besucher anlocken wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare