Die meisten Ligen starten in die Rückrunde

Kellerderby am Nocken in Schönau

VSV-Trainer Jörg Rokitte erwartet am Sonntag den SC Drolshagen zum Derby am Schönauer Nocken. Foto: Saskia Schneider

Kreis Olpe – Start in die Rückrunde in allen Ligen, außer der Westfalenliga. Im Blickpunkt in der Landesliga steht der Nocken in Schönau. Zwei weitere Derbys stehen in der Bezirksliga 5 auf dem Programm.

Westfalenliga 2 

Ausgerechnet beim abstiegsbedrohten SV Sodingen ist die Serie der SG Finnentrop/Bamenohl beim 1:2 gerissen. Rehabilitation vor eigenem Publikum ist angesagt. Mit einem Sieg über Brünninghausen steht die Herbstmeisterschaft fest. Der Lüner SV ist in dieser Saison kaum auszurechnen. Dennoch sollte der FC Lennestadt dort drei Punkte und viel Selbstvertrauen für das dann folgende Lokalderby gegen den Rivalen von der unteren Lenne sammeln. 

Finnentrop/Bamenohl – Brünninghausen 

Lünen – FC Lennestadt, beide S onntag, 14.30 Uhr

Landesliga 2

Im August trennten sich Neuling SC Drolshagen und Vorjahresaufsteiger VSV Wenden nach turbulenten 90 Minuten 3:3. Ein Ergebnis, das am Sonntag beiden nicht viel helfen würde bei aktuell 11 (SCD) und 10 (VSV) Punkten, gleichbedeutend mit den Plätzen 12 und 14. Olpe spielte zum Auftakt 1:1 gegen Obersprockhövel. Mit einem Punktgewinn wären die Kreisstädter am Sonntag sicher zufrieden. RW Hünsborn hat spielfrei. 

Wenden – Drolshagen, Sonntag, 14.30 Uhr 

Obersprockhövel – Olpe, Sonntag, 15 Uhr

Bezirksliga 4

 Die SG aus dem Frettertal hat die Weichen für 2020/2021 gestellt (siehe nebenstehenden Bericht); ebenso locker geht Serkenrode/Fretter in die Rückserie. Gegen SV Oberschledorn/Grafschaft gilt es aber, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Serkenrode/Fretter – Oberschledorn/Grafschaft, Sonntag, 14.30 Uhr

Bezirksliga 5

Gleich zweimal treten heimische Teams zum Rückrundenstart gegeneinander an. Attendorn hat spielfrei. 

Derbyzeit am Siepen: Der vermeintliche Titelkandidat SV Ottfingen empfängt den Nachbarn RW Hünsborn II. Das Hinspiel gewann die Elf von Uwe Kipping am Löffelberg mit 1:0, zuhause ist der SVO ebenfalls Favorit. Offenes Spiel hingegen am Birkendrust in Rüblinghausen. Im Spiel gegen LWL entscheidet die Tagesform. Starke Form benötigt auch der FC Altenhof, der den Spitzenreiter zu Gast hat.

Rüblinghausen - LWL 05

Ottfingen – Hünsborn II, beide Sonntag, 14.30 Uhr

Altenhof – Weißtal, Sonntag, 15 Uhr

Kreisliga A

Rothemühle und RW Lennestadt liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Kreisliga-Oberhaus. In Schlagdistanz lauert Türk Attendorn. Alle drei Spitzenteam stehen vor schweren Aufgaben. 

In den unteren Gefilden stehen sich direkte Konkurrenten gegenüber. 

Lenhausen – LWL 05 II 

Elspe – Kirchhundem 

FC Lennestadt II – Hützemert/Schreibershof

Kirchveischede/Bonzel – Dahl-Friedrichsthal

Helden – Möllmicke

Rothemühle – Dünschede

Heggen – Türk Attendorn

Langenei-Kickenbach – RW Lennestadt, alle Sonntag, 14.30 Uhr

Kreisliga B

In der Kreisliga B haben die zwei führenden Mannschaften schon einen Abstand gegenüber Platz 3 herausgespielt. Dieser dritte Platz, der zum Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die A-Kreisliga berechtigt, ist heiß umkämpft. Sechs Teams sind nur durch vier Punkte getrennt. 

Primus Gerlingen II steht in Halberbracht bei Vatanspor Meggen auf dem Prüfstand, Verfolger Grün-Weiß Elben hat es mit dem zweiten starken Aufsteiger, der SG Albaum/Heinsberg, zu tun.

Wenden II – Ostentrop/Schönholthausen, Sonntag, 12 Uhr 

LOK – Brachthausen-Wirme

 Rhode/Biggetal – Rahrbachtal

Elben – Albaum/Heinsber

 Bleche-Germinghausen – Finnentrop/Bamenohl II

Meggen – Gerlingen II

Saalhausen/Oberhundem – Drolshagen II

Listerscheid – Rönkhausen, alle Sonntag, 14.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare