DM-Qualifikation im Blick

LAC-Athleten überzeugen bei Hallensportfest in Paderborn

+
Melanie Struwe (TSV RW Wenholthausen) verbesserte ihre Bestleistung im Hochsprung um vier Zentimeter.

Paderborn/Hochsauerland. Sechs Sportler des LAC Veltins Hochsauerland nahmen kürzlich an einem Hallensportfest in Paderborn teil. Dabei sorgte Oliver Ollesch (U20, TSV RW Wenholthausen) für zwei sehr gute Leistungen im Sprintbereich.

Obwohl die Qualifikationsnormen für die Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend in Halle noch nicht veröffentlicht sind, dürfte Ollesch sich – ausgehend von den Normen der vergangenen Jahre – bereits für diese Wettkämpfe qualifiziert haben. Nach 7,16 Sekunden im Vorlauf über 60 Meter verbesserte er sich im Finale auf 7,08 Sekunden und belegte damit den zweiten Platz. Für die 200 Meter benötigte Ollesch 22,25 Sekunden, was ebenfalls den zweiten Rang bedeutete. In beiden Disziplinen wurde er jeweils von Daniel Wieczorek (OTB Osnabrück) mit 7,03 beziehungsweise 22,08 Sekunden bezwungen. 

Vereinskameradin Melanie Struwe (U18) sorgte für einen weiteren Höhepunkt aus Sicht des LAC: Mit 1,71 Metern steigerte sie ihre Bestleistung im Hochsprung um vier Zentimeter und überzeugte bei ihrem überlegenen Sieg auch in technischer Hinsicht. Da die Hallenmeisterschaften für die Altersklasse U20 ausgeschrieben sind, wird sich Struwe voraussichtlich noch um zwei Zentimeter steigern müssen, um den Sprung nach Halle ebenfalls zu realisieren. Die 60 Meter sprintete sie in 8,45 Sekunden. 

Marie Berghoff siegt im Hochsprung 

Einen deutlichen Fortschritt gegenüber der Sommersaison verzeichnete Noah Kunisch (U18, SSV Meschede) im Kugelstoßen. Nach der Umstellung auf die Drehstoßtechnik stieß er erstmals im Wettkampf mit der für ihn ab Januar gültigen Sechs-Kilogramm-Kugel der Altersklasse U20 und stellte als Sieger bei einer stabilen Serie mit 14,36 Metern eine Bestleistung auf, mit der er ebenfalls an die Tür zu den Deutschen Meisterschaften (Norm: 15 Meter) anklopft. 

Marie Berghoff (U20, TuS Oeventrop) hat die Teilnahme an den Meisterschaften aufgrund ihrer Leistung von 11,96 Metern im Dreisprung aus dem Sommer bereits sicher, konnte bei der Standortbestimmung in Paderborn in anderen Disziplinen aber noch nicht an dieses Niveau anknüpfen. Sie gewann den Hoch- und Weitsprung mit 1,68 beziehungsweise 5,33 Metern. Über 60 Meter Hürden belegte sie nach technischen Problemen in 10,07 Sekunden den dritten Platz und wurde im 60-Meter-Sprint in 8,26 Sekunden Sechste. 

Ein erfolgreicher Einstieg in die Hallensaison über 60 Meter gelang Steffen Brüggemann (M15, TV Calle), der in der Altersklasse U18 seine Läufe bestritt. Mit 7,62 Sekunden qualifizierte er sich für die Endläufe und belegte hier in 7,60 Sekunden den achten Platz. Im Kurzsprint und Weitsprung gingen schließlich noch Felina Bornemann (U18) und Gero Weber (U20, beide TSV RW Wenholthausen) an den Start. Bornemann landete im Weitsprung mit 4,74 Meter an sechster Stelle und sprintete die 60 Meter in 8,39 Sekunden. Weber erreichte mit 5,22 Metern im Weitsprung die dritte Position und lief die 60 Meter in 8,07 Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare