Biathletin belegt bei Deutschen Meisterschaften in Ruhrpolding Platz sieben

Laura Kamp mit erfolgreichem Debüt

Marco Fischer und Lara Kamp vom TV Attendorn starteten in Ruhpolding beim Langlauf- Saisonfinale.

Es war vielleicht das bislang größte Erlebnis in ihrer noch jungen Laufbahn. Lara Kamp und Marco Fischer gingen kürzlich erstmals beim Finale des Deutschen Schülercups in der legendären Ruhpoldinger Biathlon-Arena an den Start.

Attendorn/Ruhpolding.

In Oberwisenthal und Garmisch hatten die Youngster aus der Ski-Abteilung des TV Attendorn eindrucksvoll bewiesen, dass sie bei den Besten des nordischen Nachwuchses in Deutschland mithalten können. Zuletzt in Bayern hatte Marco mit Rang neun sein erstes nationales Top-Ten-Ergebnis im Kasten, Lara war bereits im Januar völlig überraschend im Sprint auf den Bronzerang gelaufen. Neben den Langläufern hatten mit Biathleten, Springern und Nordischen Kombinierern auch die weiteren Sparten ihre Topleute entsandt.

Beim Techniksprint im Skating durch einen anspruchsvollen Parcours lief Marco Fischer auf Rang 29 mit lediglich 21,12 Sekunden Rückstand auf den Sieger seiner Klasse. Ganze 23 Sekunden Rückstand bedeuteten für Lara Kamp mit Platz 18 wieder wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Erneut punkten konnte die Schülerin des St. Ursula Gymnasiums auch am zweiten Wettkampftag im Massenstart über sechs Kilometer. 17:52,0 zeigte die Uhr im Ziel und bescherte ihr Rang 20 im stark besetzten Feld der S14. Ebenfalls eine Klassezeit schaffte auch Marco Fischer, der die Distanz im dichten Feld in 16:37,0 herunterspulte und mit denkbar knappem Abstand einen Platz unter den besten 30 nur um Haaresbreite verfehlte.

Landestrainer Stefan Kirchner schenkte den Hansestädtern auch am dritten Renntag sein Vertrauen und ließ beide als Startläufer ins Rennen der Landesverbandsstaffeln um den Titel des Deutschen Meisters gehen. Mit einem Klasseantritt im Feld der 17 Teams konnte Lara Kamp den Grundstein legen zu Rang sieben bei den „Deutschen“.

Weniger Glück hatte Vereinskollege Marco Fischer. Nach gelungenem Start stürzte er und musste mit einem Schlüsselbeinbruch das Rennen aufgeben. Freuen konnte er sich dennoch bei der abschließenden Gesamtsiegerehrung. Er gehört in diesem Winter zu den besten 30 Langläufern in Deutschland. Ganz weit nach vorn ging es bei ihrem ersten nationalen Jahr zudem für Lara Kamp. Sie konnte die Saison mit einem überraschenden zwölften Gesamtrang im Deutschen Schülercup beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare