Bereits 52 Anmeldungen

LC Attendorn erwartet hohe Teilnehmerzahl bei Werfergala

Franz-Josef Quinke und die Trainerinnen Daniela Quinke und Vilija  Lentsch freuen sich auf die diesjährige Werfergala.
+
Franz-Josef Quinke und die Trainerinnen Daniela Quinke und Vilija Lentsch freuen sich auf die diesjährige Werfergala.

Endlich hat das lange Warten der Sportler ein Ende. „Aus dem Rathaus in Attendorn gab es grünes Licht für die Werfergala am Samstag, 26. Juni, im Hansastadion“ bestätigt Franz-Josef Quinke. Somit kann der LC Attendorn erstmals seit September 2019 wieder einen Wettkampf durchführen.

Attendorn - Aufgrund der aktuellen Meldezahl (Stand 12. Juni mit 52 Teilnehmer) deutet sich eine hohe Teilnehmerzahl an, so Quinke. Die Verantwortlichen des LCA konnten in den vergangenen Jahren Deutsche Spitzenathleten wie Daniel Jasinski (Bronzemedaille bei Olympia) oder Julia Ritter (Medaillengewinnern bei Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften) im Hansastadion begrüßen.

Nun aber ist der Fokus auf die Werfergala 2021 gerichtet und Geschäftsführer Quinke hofft nicht nur auf zahlreiche heimische Werfer und Stoßer, sondern eventuell auf den einen oder anderen Hochkaräter. Meldeschluss für die Gala ist Mittwoch, 23. Juni.

Großer Optimismus

„Der Optimismus im Verein ist ungebrochen, können wir doch jetzt mit Inzidenzstufe 1 planen“, berichtet Quinke. Der genaue Zeitplan und die dann aktuellen Hygienevorschriften werden nach Meldeschluss aufgestellt und bekannt gegeben. Alle Teilnehmer müssen dies unter LADV verfolgen, da es sich in der aktuellen Pandemiezeit nicht anders regeln lässt.

Quinke bittet, alle sich an die bestehenden Regeln zu halten und nicht einfach in den Normalmodus zu schalten, „denn Corona ist noch nicht vorbei“. Bleibt es bei der jetzigen Inzidenz, sind auch Zuschauer wieder zum Wettkampf zugelassen.

Auch die Werfergala 2022 wirft schon ihre Schatten voraus. Diese wird am 28. Mai 2022 im Rahmen der 800 Jahrfeier der Stadt Attendorn stattfinden. „Dabei möchten wir der heimischen Leichtathletik-Gemeinde wieder etwas besonders bieten“, blickt der Geschäftsführer schon weit nach vorne. „Denn die Einladung zur Jubiläumsveranstaltung richtet sich auch an die Partnerstadt der Stadt Attendorn nach Rawicze in Polen, eine Hochburg von internationalen Wettkämpfern der Wurfszene“, ergänzt Quinke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare