Westfalenligisten: Fußball statt Emmausgang

FC Lennestadt gegen Spitzenclub

+
Für FC-Trainer Jürgen Winkel und seine Mannschaft gilt es Ostermontag, sich keine Eier ins Nest legen zu lassen. Foto: Hartmut Poggel

Kreis Olpe. Fußball statt Emmausgang: Ostermontag steht in der Westfalenliga 2 ein kompletter Spieltag auf dem Programm. Und für die beiden heimischen Vertreter geht es darum, den Anschluss zu halten oder zu finden.

 

Die SG Finnentrop/Bamenohl empfängt mit dem DSC Wanne/Eickel eine Mannschaft, die es auswärts immerhin schon auf 19 Zähler gebracht hat. Mit der bisher gezeigten Stabilität und der gegenüber 2017/2018 deutlich besseren Balance zwischen Defensive und Offensive sollte sich die Behle-Elf aber am Bmenohler Schloss nicht das Salz von den Ostereiern nehmen lassen. Gefährlichster Angreifer der Mannschaft aus dem Ruhrgebiet ist Dawid Ginczek, der 12 der 46 DSC-Tore erzielt hat. 

Bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe stand das Ergebnis des Sinsen-Spiels in Wickede noch nicht fest, aber sei‘s drum, ob der RSV Meinerzhagen am Montag in Meggen als Spitzenreiter oder Zweiter antritt – ein Brocken sind die Märkischen in jedem Fall. Und der FC ist gezwungen zu punkten; mit Beton anrühren allein ist es nicht getan. 

Das Hinspiel am 18. Oktober endete mit einem desaströsen 0:9 aus FC-Sicht. Nik Gunkel netzte allein viermal ein, dreimal der Ex-Attendorner Andreas Spais. 

Westfalenliga 2

Finnentrop/Bamenohl – Wanne/Eickel (Ostermontag, 15 Uhr)

FC Lennestadt – Meinerzhagen (Ostermontag, 15.30 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare