RW Lennestadt Vorstand neu aufgestellt

Jan Remmel rückt ins vorderste Glied

Vom Stellvertreter zum Vorsitzenden: Jan Remmel

Grevenbrück. Nach einjähriger Vakanz hat RW Lennestadt-Grevenbrück wieder einen ersten Vorsitzenden. Neben Wahlen standen bei der Jahreshauptversammlung des Clubs das positive Abschneiden der ersten Mannschaft sowie die Zusammenarbeit mit der SG Dünschede/Helden im Jugendbereich auf der Agenda.

Jan Remmel, der seit einem Jahr das Amt des zweiten Vorsitzenden bekleidete und sich so entsprechenden Einblicke in die Vereinsgeschäfte verschaffen konnte, stellte sich bei der Jahreshauptversammlung den gut 70 anwesenden Mitgliedern zur Wahl des Vorsitzenden und wurde einstimmig gewählt. 

Ebenso wurde Karl „Charly“ Gilsbach für zwei weitere Jahre als Kassierer bestätigt. Für seinen Kassenbericht, in dem Gilsbach sehr positive Zahlen präsentieren konnte, hatte er zuvor großen Applaus aus der Versammlung erhalten. 

Im Bereich des erweiterten Vorstandes nimmt Lukas Hopf, Spieler der ersten Mannschaft, die Position von Adolf Henrich ein, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Harry Friebel und Udo Schulte, die langjährigen Cheforganisatoren der „Flirt-Shower-Party“, beenden ihre Tätigkeit und scheiden aus dem Beirat aus. Für Friebel und Schulte rückt Patrick Dietermann nach, der in den vergangenen beiden Jahren von seinen Vorgängern schon eingearbeitet wurde. 

Alexandra Schröder und Michael Bröhl, die bereits auf dem Vereinsjugendtag für zwei weitere Jahre in den Jugendvorstand gewählt worden waren, wurden von der Versammlung bestätigt. Komplettiert wird der Jugendvorstand weiterhin von Jugendkoordinator Markus Jaeger, sowie Andreas Vollmert und Michael Kampschulte. 

Im Vereins- und Jugendbericht wurde das positive Abschneiden der 1.Mannschaft in der vergangenen Saison in der Kreisliga A sowie auch die in dieser Saison bisher ordentlichen Leistungen der Truppe hervorgehoben. Zudem nahmen Vorstand und sportliche Leitung nochmals Stellung zur Abmeldung der zweiten Mannschaft. Hier laufen derzeit zahlreiche Gespräche, mit dem Ziel, in der kommenden Saison wieder einen ausreichend großen Kader aufzustellen. 

Im Jugendbereich waren das Erreichen des Kreispokalfinales der D-Jugend, sowie die Hallen-Stadtpokalsiege der A- und C-Jugend aus Vereinssicht erfreulich. Im Jugendbereich wird der Verein auch in der kommenden Saison die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der SG Dünschede/Helden im Bereich der A-, B- und C-Jugend fortsetzen, ab der D-Jugend abwärts wird RWL weiterhin eigenständig agieren. 

Geehrt wurden zudem zahlreiche Mitglieder, die dem Verein bereits zwischen 25 und 60 Jahre die Treue halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare