Längste und härteste Matches fanden in Kirchhundem unter Flutlicht statt

Mehr als 80 Tennisspieler bei 10. Hundem-Lenne-Cup an der Heitmicke

Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung des 10. Hundem-Lenne-Cups an der Heitmicke in Kirchhundem
+
Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung des 10. Hundem-Lenne-Cups an der Heitmicke in Kirchhundem.

Bereits zum zehnten Mal trafen sich Tenniscracks aus Südwestfalen beim Hundem-Lenne-Cup auf der Anlage des TC Rot-Weiß Kirchhundem. Obwohl an beiden Wochenenden noch Mannschaftsspielbetrieb herrschte, nahmen in den zehn Konkurrenzen mehr als 80 Aktive teil.

Kirchhundem - Neu im Programm und absolutes Highlight der Turnierwoche waren die abendlichen Flutlichtspiele! Dank der in der Woche zuvor fertig gestellten modernen Beleuchtungsanlage konnte auf zwei Plätzen auch bei Dunkelheit weitergespielt werden. So liefen die härtesten und längsten Matches erstaunlicherweise in den Abendstunden: Anna Winkler-Döppeler scheiterte mit Partner Marco Schneider nach über zwei Stunden bereits in der ersten Runde im Mixed an Bürk/Kolodziej.

Carsten Hofmann benötigte ebenfalls über zwei Stunden, um seinen Mannschaftskameraden Daniel Albrecht im Matchtiebreak nieder zu ringen. Letztendlich freuten sich alle Spielerinnen und Spieler, deren Matches in den Abendstunden angesetzt worden waren, bei dieser für die meisten neuen besonderen Atmosphäre antreten zu können.

Bei den Finalspielen ragte Martin Voß (TV Rosenthal) heraus, der das Herren 30 -Finale souverän mit 6:3, 6:3 gegen Daniel Kolodziej gewann. Etwas glücklicher aber nicht unverdient war der Sieg von Marco Schneider bei den Herren 40, der gegen Carsten Hofmann im Matchtiebreak 2:6 zurück lag und nach Abwehr eines Matchballes mit 12:10 siegreich blieb.

Erstmals nahm Marco Lück, seit Jahrzehnten eine bekannte Tennisgröße in Südwestfalen, in Kirchhundem teil und gewann ungefährdet bei den Herren 50. Meinolf Weber und Ulli Hansel wiederholten ihre Erfolge aus dem Vorjahr bei den Herren 60 bzw. 70. Alle Finalisten und Sieger der Nebenrunden konnten dank mehrerer Sponsoren mit Preisen bedacht werden und freuen sich mit Turnierleiter Jürgen Lübke auf eine Neuauflage dieses beliebten Turniers in 2022.

Ergebnisse:

Damen LK 17-25: Katharina Weiß – Mara Cordes 7:5, 6:3

Damen 30: Anna Winkler-Döppeler - Caroline Friese 6:1, 6:1

Herren LK 17-25: Michael Mengel – Andre Schauerte 6:0, 6:0

Herren 30: Martin Voß – Daniel Kolodziej 6:3, 6:3

Herren 40: Marco Schneider – Carsten Hofmann 2:6, 6:0, 12:10

Herren 50: Marco Lück – Zacharias Kaliwianakis 6:2, 6:1

Herren 60: Meinolf Weber – reiner Vogels 6:3, 6:1

Herren 70: Ulli Hansel – Wolfgang Vielhaber 6:2, 6:3

Mixed: Friese/Wagner – Thiedemann/Pavlovic 7:5, 6:2

Herren 45 Doppel: Menn/Wolzenburg – Schlang/Thiedemann 6:1, 6:4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare