1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Lokalsport

Melina Schöttes startet bei Rollski-Weltcup in der Slowakei

Erstellt:

Von: Hartmut Poggel

Kommentare

Melina Schöttes (2.v.l.) vom Skiclub Oberhundem hat sich in Klingenthal souverän für den Rollski-Weltcup vom 22. bis 25. Juli in der Slowakei qualifiziert
Melina Schöttes (2.v.l.) vom Skiclub Oberhundem hat sich in Klingenthal souverän für den Rollski-Weltcup vom 22. bis 25. Juli in der Slowakei qualifiziert. © SC Oberhundem

Melina Schöttes vom Skiclub Oberhundem ist nicht nur auf Langlauf-„Brettern“ schnell unterwegs. In Klingenthal stellte die 23-Jährige nun erneut ihre Klasse auf Rollski unter Beweis: Souverän qualifizierte sie sich für den Rollski-Weltcup vom 22. bis 25. Juli in der Slowakei. 

Oberhundem/Klingenthal – Knapp drei Monate nach ihrem letzten Wettkampf in der vergangenen Wintersaison, stand Melina Schöttes zum ersten Mal in dieser Sommersaison an der Startlinie: Im sächsischen Klingenthal fand ein internes Qualifikationsrennen der deutschen Rollskielite für die kommende Weltcupsaison statt. Dort wurden auf der Rollerbahn die Startplätze für den ersten Rollskiweltcup in der Slowakei vergeben.

Zahlreiche Kilometer auf Rollski, Rennrad, Mountainbike oder mit Crossschuhen absolvierte die Athletin nach der Wintersaison, und dieses Training sollte sich auszahlen. Mit 50 Sekunden Vorsprung gewann die Oberhundemerin souverän den acht Kilometer langen Einzelstart in der freien Technik vor Merle Richter aus Sachsen, die in der vergangenen Rollskisaison mit fünf Weltcupsiegen im Juniorenbereich glänzen konnte.

„Ich hatte nicht gedacht, dass es bei den sehr hohen Temperaturen so gut lief, aber ich bin von Anfang an gut zurecht gekommen und konnte die Führung kontinuierlich ausbauen“, so Melina Schöttes nach dem Rennen. Nach 2019, als die Oberhundemerin erfolgreich bei der Rollski-Weltmeisterschaft in Lettland und beim Weltcup in Italien startete, geht sie nun in der Slowakei für Deutschland an den Start.

„Im letzten Jahr habe ich wegen der unsicheren Lage auf die Weltcuprennen verzichtet, deshalb freue mich auf den ersten Weltcup in dieser Saison. Mein Ziel ist die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im September in Italien“, zeigt Melina ihre Ziele auf. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg. Ende August stehen weitere Weltcups in Estland und Lettland auf dem Programm. „Ich hoffe, dass ich mich in der Slowakei für die weiteren Weltcups empfehlen kann, dann schauen wir mal ob es für die WM reicht.“

Auch interessant

Kommentare