Sommer-Rodel-Cup in Winterberg, Hallenberg und Fredeburg

Nachwuchsrodler am Start

Die Schnupperrodler vor dem Start.

Zur ersten Bestimmung ihres Leistungsstandes stand in Winterberg der erste von drei Straßenrodelwettkämpfen für die jungen Rennrodler auf dem Programm. Die Rennen werden erstmals im Rahmen eines 3-Städte-Cups gewertet.

Die nächsten Punkte können die jungen Sportler am 13. Juli in Hallenberg sammeln, bevor dann in Bad Fredeburg am 7. September das Finalrennen stattfindet.

Die jungen Sportler des Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverbandes konnten ihr Erlerntes vor allem in der Fahrlage auf dem Schlitten zeigen. Der Wettkampf wurde in zwei Wertungsläufen durchgeführt. Im Sommerwettkampf kommt es im Gegensatz zum Rodeln auf der Bobbahn nicht darauf an, wer mit der schnellsten Zeit im Ziel ist, sondern Gewinner ist, wer mit der besten Fahrlage und der exaktesten Fahrspur die Straße herunterfährt.

Insgesamt gingen 21 Rodler der heimischen Vereine an den Start. Die Platzierungen im Einzelnen: Jug. A: 1. Marie Köhler, 2. Antonius Brieden und Niklas Gerloff, 4. Niklas Altenhoff; Jug. B wl.: 1. Evita Köhne, 2. Amy Stahlschmidt, 3. Cheyenne Rodenthal; Jug B ml.: 1. Moritz Schmitz-Engemann, 2. Niklas Schulze und Felix Frewel, 4. Dominik Butz; Jug. C wl.: 1. Franziska Padberg und Véronique Trippe, 3. Emma Schröder, 4. Jill Steinrücken, 5. Sophie Gerloff; Jug. C ml.: 1. Ruben Lüdtke, 2. Nick Käppler, 3. Matteo Oberließen, 4. Daniel Schneider

Nach dem offiziellen Wettkampf wurde in Winterberg ein „Schnupperrodeln“ durchgeführt. Hier konnten die Schulrodler aus dem vergangenen Winter die ersten Lenkbewegungen auf dem Sommergerät machen. Diese Möglichkeit erhalten die Kinder auch bei den anderen Sommer-Rodel-Cups.

Zum weiteren Sommertraining zählen in diesem Jahr zahlreiche Lehrgänge und Tests. Unter anderem geht es für die die zehn bis 13-Jährigen nach Grasellenbach/Odenwald zum Athletiklehrgang sowie auf die Rodelbahn nach Ilmenau. Neben dem harten Training in der Halle und im Kraftraum kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz. Zum diesjährigen Rahmenprogramm zählen das Zeltlager in Küstelberg und ein Besuch der Freilichtbühne Hallenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare