Gemeinsames Leistungszentrum geplant

Aus Rivalen werden Partner: SC Neheim und SV Hüsten 09 wollen im Jugendbereich kooperieren

Ralf Detzner (l.) und Frank Wiesehöfer haben das Konzept für das "LeistungsZentrum Neheim-Hüsten" entwickelt.

Wenn aus einstigen Rivalen Partner werden: Der SC Neheim und der SV Hüsten 09 wollen zukünftig im Bereich der Fußball-Jugendarbeit eng zusammenarbeiten. Die beiden Vereine wollen einen Förderverein für ein gemeinsames Leistungszentrum gründen.

Neheim/Hüsten - Der SC Neheim und der SV Hüsten 09 haben die fußballlose Zeit intensiv genutzt, um die Leistungsfähigkeit beider Jugendabteilungen zukunftsorientiert aufzustellen. "Für die Saison 2021/2022 haben sich beide Vorstände und Jugendvorstände auf ein gemeinsames Konzept zur Gründung eines Jugend-Förder-Vereins verständigt", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung beider Vereine. 

Als möglichen neuen Vereinsnamen haben sich die Vereine auf "JFV LZ Neheim-Hüsten" verständigt. Das "LZ" stehe dabei für "LeistungsZentrum" und beschreibe die Basis der Kooperations-Idee, erklären die beiden Jugendleiter Frank Wiesehöfer (SC Neheim) und Ralf Detzner (SV Hüsten 09): "Wir möchten in einem LeistungsZentrum für die Altersklassen D-Junioren (U13) bis A-Junioren (U19) ein attraktives Angebot für leistungsorientierte Fußballer aufbauen, um dauerhaft überkreislichen Fußball in unserer Region Arnsberg und auch darüber hinaus zu etablieren." 

Fokus auf Aus- und Weiterbildung legen

Das von den beiden Jugendleitern ausgearbeitete Gesamtkonzept werde in den nächsten Wochen in beiden Vereinen präsentiert und auf verschiedenen Ebenen vorgestellt. Eine Zusammenarbeit der beiden Traditionsvereine im Jugendbereich sei in den vergangenen Jahren immer wieder diskutiert worden. 

Ein weiterer Vorteil des neuen Leistungszentrums: Das "permanente gegenseitige Abwerben von Spielern" und somit die punktuelle Stärkung oder Schwächung der Vereine hätte "endlich ein Ende", wie Wiesehöfer und Detzner bekräftigen: "Wir können den Fokus wieder auf die sportliche Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses lenken." 

Der Zeitpunkt für dieses Vorhaben hätte nach Angaben der Jugendleiter nicht besser gewählt werden können. Beide Vereine spielen demnach mit ihren Jugendteams "absolut auf Augenhöhe". Wenn in der nächsten Saison "nichts außergewöhnliches" passiere, könnten die Teams des LZ Neheim-Hüsten alle überkreislich in die Saison 21/22 starten. 

Info-Abende für Mitglieder und Eltern

Beiden Vereinsvorständen sei es wichtig, dass auch zukünftig in beiden Vereinen Jugendfußball angeboten wird. "In den Bereichen G- bis E-Junioren in gewohnter Form. Darüber hinaus werden beide Vereine in den Altersklassen D-Junioren bis A-Junioren Angebote für die Aktiven im Fußball-Breitensport anbieten", heißt es. 

Vorbehaltlich der abschließenden Entscheidung der Mitgliederversammlungen beider Vereine, sei das Gesamtkonzept bereits den Jugend- Trainern vorgestellt worden und habe sowohl in Neheim als auch in Hüsten "eine überwältigende Zustimmung" erhalten. Interessierte Vereinsmitglieder und Eltern haben (vorbehaltlich der Corona-Auflagen) die Gelegenheit, sich im Rahmen von zwei Info-Abenden zu informieren: am Montag, 6. Juli, um 18 Uhr im Speisesaal der Schützenhalle in sowie am Dienstag, 7. Juli, um 18 Uhr im Sportheim des Binnerfeld-Stadions in Neheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare