23-Jährige startet am kommenden Wochenende in Val di Fiemme

Oberhundemerin Melina Schöttes bei Rollski-WM

Melina Schöttes (r./18) vom Skiclub Oberhundem nimmt am kommenden Wochenende an der Rollski-WM im italienischen Val di Fiemme teil
+
Melina Schöttes (r./18) vom Skiclub Oberhundem nimmt am kommenden Wochenende an der Rollski-WM im italienischen Val di Fiemme teil.

Nach ihrer ersten Weltmeisterschaftsteilnahme im Rollski 2019 hat sich Melina Schöttes vom Skiclub Oberhundem für die WM vom 16. bis 19. September im italienischen Val di Fiemme aufgrund ihrer Ergebnisse beim Weltcup im Juli in der Slowakei qualifiziert.

Oberhundem/Val fi Fiemme - Auch wenn die Vorbereitungen alles andere als reibungslos verliefen, freut sich die Oberhundemerin auf die Titelkämpfe auf Rollski. „Seit dem Weltcup in der Slowakei war ich gesundheitlich angeschlagen, musste mein Training reduzieren und die Weltcups in Estland und Lettland leider auslassen. Seit zwei Wochen kann ich wieder voll trainieren“, so die 23-Jährige. Ob es mit soviel Trainingsrückstand für vordere Platzierungen reichen wird, ist natürlich fraglich.

Eigentlich war nach den beiden ausgelassenen Weltcups als letzter Vorbereitungswettkampf für die WM noch ein Start am vergangenem Wochenende beim Oberstdorfer Rollski-Triple geplant. „Ich habe mich für ein Trainingswochenende zu Hause entschieden und werde meinen ersten Wettkampf nach dem Weltcup in der Slowakei bei der WM laufen. Ich bin dort zwar für alle vier Wettkämpfe gesetzt, wir werden aber von Rennen zu Rennen entscheiden, ob ein Start Sinn macht“, so die angehende Physiotherapeutin. Startberechtigt sind pro Rennen maximal vier Sportler einer Nation.

Am Dienstag, 14. September, wird sich Melina mit zwölf weiteren Athleten auf den Weg ins Trentino machen. Los geht‘s dann am kommenden Donnerstag mit 10 Kilometer in der freien Technik auf der Skirollerbahn am Passo Lavaze auf 1800 m Höhe. Am Freitag folgen der Sprintwettkampf und Samstag der Teamsprint, bevor am Sonntag ein Berglauf über 13 Kilometer mit knapp 500 Höhenmetern bis zur Bergankunft auf der legendären Alpe Cermies, alljährliches Ziel der Tour de Ski im Winter, gestartet wird.

„Ich bin froh, dass es im Training wieder gut geht und ich die Möglichkeit bekomme, zur WM zu fahren. Eine Platzierung bei einem Rennen so um Platz 15 bis 20 wäre mit Sicherheit nach dieser Vorbereitung ein sehr gutes Ergebnis“, sieht Melina Schöttes ihre Ziele.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare