Finale des Volksbank Sauerland Lauf Cups 2019

Oeventroper Straßenlauf: Tobias Hermann und Lucienne Cramer holen Tages- und Seriensieg

+
Beste Laune herrschte bei den Teilnehmern des 38. Oeventroper Straßenlaufs.

Oeventrop - Der Volksbank Sauerland Lauf Cup 2019 feierte beim 38. Oeventroper Straßenlauf sein Finale. Die Veranstalter zogen nach spannenden Läufen ein positives Fazit.

"Gelungen - mit diesem einen Wort ist die Veranstaltung zu bezeichnen", meinte Michael Küsgen, Pressesprecher des LAC Veltins Hochsauerland. "Strahlende Kinderaugen beim überreichen der Pokale und Urkunden, tolle Zeiten und Leistungen über die Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecken und pünktlich mit dem ersten Startschuss nachlassender Regen, so dass alle insgesamt 300 Finisher trockenen Fußes das Ziel erreichten", ging Küsgen ins Detail. 

Im Hauptlauf über zehn Kilometer behauptete der vereinslose Tobias Hermann in 34:46 Minuten seine Dominanz, die im Gesamtsieg der diesjährigen "Volksbank Sauerland Lauf Cup"-Serie mündete, trotz kräftiger Gegenwehr vom Zweitplatzierten André Kraus (TuS Oeventrop, 34:59 Minuten). Auf Platz drei folgte André Löher (TriFun Hennesee) in 36:57 Minuten. 

Lokalmatadoren dominieren beim "Ruhrtalsprint"

Bei den Damen siegte ebenfalls die Starterin im grünen Leadertrikot der Serienwertung, Lucienne Cramer (Laufladen Endspurt) in 41:46 Minuten vor Christiane Wurm und Sarah Schäperklaus (TV Neheim). "Eine tolle Leistung zeigte in der Altersklasse M70 der älteste Teilnehmer der Veranstaltung, Friedrich Wehrhahn, der die zehn Kilometer bei nicht einfachen Bedingungen in 49:50 Minuten absolvierte", hob Küsgen hervor. 

Der anschließende "Ruhrtalsprint" über fünf Kilometer wurde zur Beute der heimischen Athleten: Bei den weiblichen Teilnehmern lief die Oeventroperin Paula Schürmann allen Konkurrentinnen davon und siegte in 20:52 Minuten vor Vereinskameradin Chiarra Frigge und Lara Baehr (SC Hagen-Wildewiese). Ihr gleich tat es der Sieger der männlichen Teilnehmer, André Kraus, der in 17:28 Minuten Malte Baehr (SC Hagen-Wildewiese) und Lukas Heckmann auf die Plätze zwei und drei verwies. Die Teamwertung in diesem Lauf ging an das Team 60+ (Norbert Ebel, Heribert Brack, Regina Tank) vor dem Lauftreff Ruhrtalrunners (Ralf Vielhaber, Rainer Arlinghaus, Anne Mainda). 

Grundschule Dinschede verteidigt Titel

Hart umkämpft aber absolut fair verliefen laut Küsgen wieder die Kinderläufe, die sich auch dank der parallel laufenden Grundschulmeisterschaften erneut großer Beliebtheit erfreuten. Auf der 1,3 Kilometer langen Strecke siegten in den einzelnen Altersklassen Noelle Sophie Biegel (W6), Lilly Büse (W7), Marie Spies (W8), Josefine Wendel (W9), Greta Schmidt (W10), Carolin Rörig (W11), Fiona Kampmann (W12), Sophia Schulte-Sprenger (W13), Philipp Willecke (M6), Anton Klebba (M7), Ole Ebert (M8), Julian Schmidt (M9), Julian Hins (M10), Julian Kirchhoff (M11), Felix Schneider (M12) und Luca Grobbel (M13). Die Wertung der Grundschulmeisterschaften ging wie in den Vorjahren an die Grundschule Dinschede, die einen knappen Vorsprung von rund 20 Sekunden vor der Johannesschule aus Arnsberg ins Ziel brachte. 

"Auch die Live-Übertragung von der Laufstrecke ins Stadion auf einer 15-Quadratmeter-Großbildleinwand fand wieder große Zustimmung bei den Zuschauern, die so über den jeweiligen Rennverlauf mit Kommentator bestens informiert wurden", berichtete Michael Küsgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare