Paraschwimmer vom VfG Finnentrop will ins Finale

WM-Premiere für Fabian Brune

+
Feiert seine WM-Premiere: Fabian Brune.

Vom 9. bis 15. September 2019 finden Weltmeisterschaften im Schwimmen für Menschen mit Behinderung im Londoner Aquatics Centre statt. Für den Bundeskaderathleten des Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW),  Fabian Brune, kommt es zur WM-Premiere.

Bei dem Gedanken bekommt der Bundesathlet Fabian Brune leuchtende Augen. Immerhin finden die Weltmeisterschaften im Para Schwimmen im Aquatics Centre in London statt, Austragungsstätte der Paralympics 2012. Schon damals füllten die britischen Fans die Ränge und trieben die Para Schwimmer nach vorne. „Die Stimmung wird großartig sein, ich freu mich sehr darauf“, so Brune.

Ehrgeizige Ziele hat Fabian Brune vom VfG Finnentrop für seine Premiere: „In meiner Lieblingsdisziplin über die 100 Meter Rücken möchte ich ins Finale kommen, wohlwissend um die starke Konkurrenz.“ Für Brune gehören vor allem die russischen Athleten zu den Medaillenfavoriten. Bereits im vergangenen Jahr gewann Brune bei den Europameisterschaften die Silbermedaille. Er startet ebenfalls über die 4x100 Meter Lagen und 4x100 Meter Freistil.

Um bestmöglich vorbereitet ins Turnier zu starten, bereitetet Brune mit dem insgesamt 15-köpfigen deutschen Team im Trainingslager auf Lanzerote vor. Täglich zwei Einheiten im Wasser, dazu noch Übungen im Athletikbereich. „Die Vorbereitung war anstrengend, lief aber insgesamt vielversprechend“, bilanziert er vor dem Abflug nach England. Nun geht der Blick nach London.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare