Sieben Mescheder erschwimmen vordere Plätze

Podestplätze für den SSV

Nicht nur in Sundern gut aufgestellt: (v. l.) Christian Franzes, Felix Griggel, Lea Padberg, Jakob Igges, Clara Peda, Marina Knust, Marie Griggel, Coach Franziska Igges.

Mit sieben Schwimmern stellte der SSV Meschede beim 22. Sunderaner Herbstschwimmfest eine eher kleinere Wettkampfmannschaft.

Doch trotz der kleinen Equipe brachten die Mescheder starke Leistungen, viele Podestplätze und schraubten ihre persönlichen Rekorde in die Höhe.

Meschede.

Jakob Igges (Jahrgang 1999) vergoldete jeden seiner vier Starts über 50 Meter Freistil (00:26,55 Minuten), 50 Meter Rücken (00:28,83 Minuten), 100 Meter Rücken (01:02,41 Minuten) und 100 Meter Freistil (00:58,00 Minuten) und ließ seine Gegner in teils gewaltigen Zeitabständen hinter sich. „Wir freuen uns vor allem mit Jakob über seinen Vereinsrekord über 50 Meter Rücken, mit dem er den inzwischen elf Jahre alten Rekord brach“, so Pressesprecher Ulli Haselhoff.

Auch Lea Padberg (Jahrgang 1997) überzeugte ausnahmslos mit ersten Podestplätzen und überzeugenden Ergebnissen, blieb aber mit ihren Zeiten weitestgehend im von ihr gewohnten Zeitrahmen. Über 50 Meter Rücken (00:35,77 Minuten), 100 Meter Rücken (01:22,51 Minuten) und 100 Meter Freistil (mit kleinen Leistungseinbußen in 01:19, 71 Minuten holte sie dreimal Gold.

Teamkameradin Marina Knust (Jahrgang 1998) komplettiert die starke SSV-Goldader mit einer soliden Leistung über 50 Meter Schmetterling (00:35,75 Minuten), wo sie sich gegen ihre Konkurrenz solide durchsetzte. Über 50 Meter Rücken belegte sie mit persönlicher Bestzeit Platz zwei. Ausschließlich persönliche Bestzeiten brachte das jüngste Teammitglied, Clara Peda (Jahrgang 2003) mit ihren Starts über die 50 Meter-Strecken in die Bilanz ein. Mit einer Zeit von 00:45,72 Minuten landete sie über 50 Meter Brust auf Platz zwei.

Felix Griggel (Jahrgang 2001) zeigt sich als kontinuierlicher Arbeiter, der sich konditionell und technisch nach vorne arbeitet. Seine Starts über 50 Meter Rücken, 50 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling wurden mit Bronze belohnt. Seine ältere Schwester Marie Griggel (Jahrgang 1997) komplettierte die Familien- bilanz über 50 Meter Brust mit der vierten Bronzemedaille. Erfreulich, so Coach Franziska Igges, ist „auch Maries Zeit über 50 Meter Schmetterling, mit der sie noch eine gute Energieschüppe nachlegte“. Nachlegen konnte auch Christian Franzes, der seine Zeiten über 50 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling verbesserte und über 50 Meter Rücken mit dem undankbaren vierten Platz an der Bronzemedaille vorbeischrappte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare