1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ralf Behle geht in sein siebtes Jahr

Erstellt:

Von: Gregor Breise

Kommentare

Ein gutes Gespann: Ralf Behle (links) und Co-Trainer Philipp Hennes
Ein gutes Gespann: Ralf Behle (links) und Co-Trainer Philipp Hennes. © SG Finnentrop/Bamenohl

Bereits vor den letzten beiden Partien gegen Paderborn und Haltern hatte Ralf Behle das Bestreben nach einer weiteren Zusammenarbeit mit der SG Finnentrop/Bamenohl angedeutet. Nun ist es auch offiziell Gewissheit.

Und auch sein spielender „Co“ Phillip Hennes bleibt der SG erhalten und geht in sein drittes Jahr im Trainerteam. Nach guten und konstruktiven Gesprächen über die bisherigen Oberligaspiele und die weitere Ausrichtung der SG, kam man allseits schnell zu dem Entschluss, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.

Damit geht Ralf Behle bereits in sein siebtes Jahr als Cheftrainer des heimischen Oberligisten.

Der 47-Jährige Kirchhundemer ist seit 2009 als Trainer im Kreis Olpe tätig und kam über die Stationen TV Oberhundem und FC Langenei/Kickenbach im Jahr 2016 zur SG. Nach zwei Aufstiegen im Jahr 2017 und 2020, führte Behle die Bamenohler Jungs von der Landesliga bis in die Oberliga Westfalen. Nach einer ersten Anpassungsphase in der letzten Spielzeit, musste diese Phase auch in der diesjährigen Saison durchlebt werden. Grund dafür war die lange fußballfreie Zeit, die neue Liga und die Einbindung von Neuzugängen aus zwei Jahren.

„Es war ein schwieriger Saisonstart, wo wir uns in den ersten Spielen sicherlich auch schwergetan haben. Nachdem die Mannschaft aber die Zeit hatte kontinuierlich zu trainieren, kann man erkennen, dass man in der Oberliga angekommen ist. Eine Entwicklung, die man sich im Training erarbeitet hat und die nur durch ein funktionierendes Trainerteam und eine intakte Mannschaft möglich ist.“

Aber nicht nur die Entwicklung auf dem Platz geht weiter, sondern auch die Arbeit im Trainerteam um Ralf Behle wird kontinuierlich verbessert und angepasst. „Wenn man über so eine lange Zeit mit einer Mannschaft arbeitet, müssen immer wieder neue Impulse gesetzt werden. Ralf plant seine Trainingseinheit so akribisch, dass es in den Jahren nicht eine doppelte Trainingseinheit gab und das ist beachtlich“, so der Verein in seiner Mitteilung. Außerdem hat sich das Trainerteam in den letzten Jahren stetig erweitert. So arbeitet Behle neben den Co-Trainern Phillip Hennes und Marius Hilleke, dem Torwarttrainer Henning Vogt, auch mit Julian Heisterkamp als Athletiktrainer und Ralf Strotmann als Individualtrainer zusammen.

Die erste Erfolgsmeldung gibt es auch aus dem Trainerteam. Co-Trainer Phillip Hennes hat ebenfalls seine Zusage für die Saison 2022/23 gegeben. Phillip ist derzeit mit acht Toren der Toptorschütze der SG und seit zwei Jahren eine wichtige Stütze im Trainerteam. „Für Ralf und Phillip war es wichtig, die gute und vertrauensvolle Arbeit gemeinsam fortzusetzen. Phillip übernimmt oftmals Teile des Trainings und kümmert sich auch um viele Aufgaben neben dem Platz. Gerade auch für unsere jungen Spieler ist Phillip ein wichtiger Ansprechpartner“, so der Verein weiter

Darüber hinaus laufen gute Gespräche zu den weiteren Positionen im Trainerstab.

Auch die Spielergespräche wurden in den vergangenen Tagen geführt und das mit Erfolg. Der Großteil des Kaders hat bereits seine Zusage gegeben und man kann sich somit schon jetzt auf eine gut aufgestellte SG in der Saison 2022/23 freuen. Das oberste Ziel aber bleibt wie in den vergangenen Jahren auch die Weiterentwicklung der Mannschaft und da sieht man sich auf einem guten Weg.

Auch interessant

Kommentare