Heimrennen in Olpe

Freude, Aufregung und Motorgeräusche: Rennsaison im Kart-Slalom startet

Für die Fahrer vom OAC startet die Kartslalom-Saison mit einem Heimrennen.
+
Für die Fahrer vom OAC startet die Kartslalom-Saison mit einem Heimrennen.

Der Geruch von Benzin, die Geräusche des laufenden Motors und der quietschenden Reifen: Genau das hat allen Kart-Slalom-Fans in den vergangenen Monaten gefehlt. Aber am morgigen Sonntag, 27. Juni, heißt es, endlich wieder Gas geben, die richtige Streckenabfolge fahren, die Pylonen stehen lassen und natürlich die schnellste Zeit rausholen.

Olpe - Die Jugendgruppe des Olper Automobilclub hat vom Ordnungsamt die Freigabe für ein Heimrennen auf dem Gelände des Verkehrssicherheitszentrums unter strengen Auflagen erhalten. Die Freude auf das bevorstehende Rennen und den damit verbundenen Nervenkitzel ist bei den elf Jungs und Mädchen des Olper Automobilclubs groß.

Für Maximilian Bange (6) aus Hillmicke ist es das erste Rennen überhaupt. Er startet in der Klasse 1, ebenso wie Maik Redel (2014/2013/2012). In Klasse 2 (2010/2011) gehen gleich vier Fahrer an Start. Neben den beiden zehnjährigen Jungs aus Wenden, Marlon Kaufmann, amtierender Siegerlandmeister und Luka Thielmann, die bereits mit viel Rennerfahrung und etlichen Podestplätzen glänzen können, gehen auch die Neulinge Giuliano Ficili (9) und Tom Wigger (10) an den Start.

Die Klasse 3 (2008/2009) wird mit Ben Wigger (12) aus Drolshagen besetzt. Auch in Klasse 4 (2007/2006) können die Olper mitfiebern. Dort startet die erst kürzlich zum OAC gewechselten Siri Kallweit, dessen Bruder bereits im Automobil-Slalom zeigt, wie man sich die Pokale nach Hause holt, sowie Michael Schwarzkopf aus Wiehl. Dessen Bruder Peter Schwarzkopf geht in Klasse 5 (2005/2004), neben dem Junior-Trainer und amtierenden Westfalenmeister, Südwestfalenmeister und Siegerlandmeister Theo Stahlhacke an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare