Bobbahn geht in die Olympia-Saison

Saison beginnt

Zwei Weltcups, zwei deutsche Meisterschaften und die Junioren-WM Bob und Skeleton – das sind die Highlights der Olympia-Saison in Winterberg.

Als erster der vier deutschen Eiskanäle startet die Bobbahn in diesem Jahr ihren Betrieb, übrigens auch dank der Unterstützung aus dem für die Leistungssportförderung zuständigen deutschen Innenministerium (BMI).

Die Saison beginnt dann am 30. September auf der Bobbahn , die ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele in Sochi (RUS) steht. Auf die Athletinnen und Athleten wartet dabei der erste Praxistest des völlig neu gestalteten Ziel- und Auslaufbereichs. Schon ganz gespannt auf das Feedback der Profis ist die Bobbahn-Geschäftsführerin: „Der Umbau hat unsere Erwartungen noch weit übertroffen“, freut sich Petra Sapp. „Das Ziel-Gelände hat viel mehr Platz, der großzügige Auslauf wurde mit einem Kunsteis-Belag versehen und die neuen Funktions-Gebäude sind fertig.“

Der neue Zielbereich wird am 8. November offiziell eingeweiht. Zum ersten Training in Winterberg kommt bis zum 6. Oktober zuvor der deutsche Bob-Cheftrainer Christoph Langen mit den Athletinnen und Athleten des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD) nach Winterberg. Cheftrainer Jens Müller mit den deutschen Skeleton-Athleten hat sich vom 11. bis zum 19. Oktober im Hochsauerland angesagt.

Bereits Ende November steht dann das erste Highlight der Saison auf dem Programm der Bobbahn Winterberg, wenn sich die Rennrodler zum dritten Viessmann-Weltcup des Winters vom 29. November bis zum 1. Dezember im Hochsauerland einfinden. Direkt im Anschluss, 5. bis 7. Dezember, tragen die Rennrodel-Junioren ihren Weltcup aus. Danach ist Winterberg Schauplatz des Europacups Bob- und Skeleton vom 15. bis zum 17. Dezember. Vor Weihnachten ermitteln die Rennrodler dann ihre Deutschen Meister, 19. bis 21. Dezember, und können vielleicht noch wichtige Punkte in Sachen Olympia-Nominierung sammeln.

Hochkarätige Rennwochenenden

Auch das neue Jahr beginnt mit einem hochkarätigen internationalen Rennwochenende. Der Viessmann FIBT Weltcup wird vom 3. bis zum 5. Januar ausgetragen. Als weiterer Saison-Höhepunkt stehen dann am 25. und 26. Januar die Junioren-Weltmeisterschaften Bob & Skeleton auf dem Programm. Wenn die jungen Athletinnen und Athleten um WM-Medaillen kämpfen, ist es für die Winterberger Organisatoren gleichzeitig der Test für die FIBT Bob & Skeleton WM 2015. „Bei der Junioren-WM sind schon jetzt alle Abläufe so, wie sie für die WM 2015 in Winterberg geplant sind“, berichtet Alois Schnorbus vom ausrichtenden Verein BSC Winterberg. „Für uns und für die Sportler wird das eine hochklassige Generalprobe.“

Den Saison-Abschluss in Winterberg bestreiten ebenfalls die Bob- und Skeleton-Athleten mit den Deutschen Meisterschaften, 14. bis 16. Februar.

Während der Betriebszeiten, also auch bei allen Trainings der Nationalmannschaften, ist der Eintritt an der Bobbahn Winterberg immer frei.

Lediglich bei den Internationalen Rennen sind die Kassenhäuschen besetzt. Eine vollständige Termin-Übersicht für die kommende Saison befindet sich im Internet auf der Homepage unter www.bobbahn.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare