Schallow-Team zieht in den WVV-Pokal ein

Saison veredelt: RC Sorpesee gewinnt in Schwerte den Bezirkspokal

+
Gemeinsam mit den mitgereisten Fans feierten die RCS-Volleyballerinnen den Gewinn des Bezirkspokals.

Schwerte/Sundern. Erfolgreicher Saisonabschluss: Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee haben sich beim Finalturnier um den Bezirkspokal in Schwerte mit zwei Siegen den Titel gesichert. Der Triumph war gleichbedeutend mit dem Startplatz im WVV-Pokal in der kommenden Spielzeit.

Mit einem letzten Jubelkreis beschlossen die Volleyballerinnen des RC Sorpesee am Samstagabend die Volleyballsaison 18/19 und feiern mit den abermals zahlreich mitgereisten Fans der Blauen Wand einen sehr gelungenen Abschluss einer ereignisreichen und am Ende sehr erfolgreichen Saison. Mit dem VV Schwerte und der VC SFG Olpe hatte der Pokalspielplan allerdings zwei überaus zähe Gegnerinnen in den Weg des wieder verjüngt antretenden Teams von der Sorpe gestellt. Beide Hürden aber sollte der RCS am Ende überspringen und mit letzten Kräften in den Jubelkreis einbiegen.

Von personeller Seite waren die Vorzeichen bei den Sauerländerinnen wie so oft in dieser Saison nicht ganz ideal: Nicole Freiburg und die gerade Mutter gewordene Katharina Schallow fehlten aus gesundheitlichen Gründen, Michelle Henkies plagte eine hartnäckige Schulterverletzung und zu allem Überfluss fiel auch noch Kapitänin Vanessa Vornweg berufsbedingt aus. Die so dezimierte Truppe wurde allerdings tatkräftig von Leonie Baumeister, Marie Metger und Milena Wünnenberg aus Reihen der zweiten Mannschaft unterstützt.

Entsprechend holprig geriet der Start in die erste Partie des Tages gegen die Hausherrinnen des VV Schwerte: Die Annahme hatte alle Hände voll zu tun und auch das Angriffsspiel der RCS-Damen lief noch etwas schleppend. Beide Teams waren gleichauf, bevor einige kleine Umstellungen das Pendel zugunsten der Gäste ausschlagen ließ. Beim 25:19 feierten die Fans beider Lager, Schwerte über eine couragierten und taktisch bestens vorbereiteten Auftritt und der RCS über die Satzführung.

Ungefährdeter 3:0-Sieg gegen Schwerte

Einige Umstellungen und damit verbundene Anpassungen im Spiel später stand es beim 12:11 für den RCS ziemlich ausgeglichen bevor Schwerte zum Zwischenspurt ansetzte. Bis zum 17:12 punkteten nur die Gastgeberinnen in ihrer besten Phase. Die Rechnung hatte das famos kämpfende VV Team allerdings ohne den RCS gemacht: Unaufgeregt schlugen die Blauen von See zurück und sicherten sich unter Regie von Alina Hustadt mit einer tollen Aufschlagserie von Franziska Finke und mit spektakulären Abwehraktionen von Nesthäkchen Marie Metger Punkt um Punkt. Milena Wünnenberg legte bei ihren Einsätzen eine konzentrierte Vorstellung hin und im Endspurt sicherte sich der RCS Satz zwei mit 25:22.

Damit war der Widerstand der tapferen Gastgeberinnen dann endgültig gebrochen. Bonnie Bastert und Laura Kemper kamen über die Außen in Fahrt und mit verbessertem Aufschlagdruck zog man mit vereinten Kräften den Schwerterinnen in Satz drei dann doch den Zahn. Michelle Henkies kam zu Kurzeinsätzen und beim 25:16 war das Ticket fürs Finale gebucht.

Für die zweite Partie des Tages kam mit dem VC SFG Olpe ein altbekannter Gegner auf die Mädels vom See zu. Körperlich groß gewachsen und mit gewohnt kämpferischer Einstellung entwickelte sich von Anfang an eine Partie auf Augenhöhe, in der Olpe im Angriff und Block, der RCS aber in Aufschlag und Annahme Vorteile hatte. Bis zum 15:15 egalisierten sich beide Teams, dann fand der RCS in Person von Franziska Finke und Kim Spreyer das Gaspedal und tippte es einmal kurz an - genug, um einen kleinen Vorsprung zu erspielen und diesen unter kluger Defensivregie von Victoria Vornweg beim 25:22 ins Ziel zu bringen.

Sorpesee schlägt Biggesee: 3:1-Erfolg gegen Olpe

Auf RCS-Seite wechselte danach Kim Spreyer in die Mitte und hielt gemeinsam mit Franziska Finke den hohen VC Mittelblock in Schach. Bis zum 13:13 wogte das Spiel hin und her, bevor diesmal Olpe zum entscheidenden Zwischenspurt anzusetzen schien. Mit starken Aufschlägen zog das Team unter der gewohnt souveränen Regie von Trainer Michael Jürgens zum 17:12 davon. Da nutzen auch zwei Auszeiten und weitere zwei Wechsel von RCS-Coach Julian Schallow nichts. Vor dem Finale aber konnten die Damen vom Sorpesee verkürzen und beim Einbiegen auf die Zielgerade des Satzes beim 20:21 aus RCS-Sicht waren beide Teams wieder gleich auf - gefährlich aus VC-Sicht bei einer Aufschlägerin wie Laura Kemper am RCS-Service. Und so sicherte die junge Außen vom 21:22 aus RCS-Sicht kurzerhand den Satz. Einen Angriff und drei Asse später jubelte beim 25:22 der RCS über die 2:0-Satzführung.

Satz drei brachte erneute Umstellungen auf RCS Seite und mit den nun noch entschlossener aufspielenden Olperinnen einen Gegner, der sich endlich für den großen Aufwand, den das Team von der Bigge betrieb, belohnen wollte. Der RCS haderte mit einigen vergebenen Chancen gegen Mitte des Satzes und konnte nach dem 17:19 das Blatt nicht mehr wenden. Über 23:19 setzte sich Olpe mit 25:19 durch und verkürzte auf 1:2 in den Sätzen.

14 Wechsel auf RCS-Seite und die ständig wechselnden Aufstellungen sollten sich am Ende für das Team und die Blaue Wand aber dennoch auszahlen. Franziska Finke wechselte auf die Außenposition und die stärkere Physis sollte sich in Satz 4 letztlich auszahlen. Über 8:4 und 11:7 zog der RCS davon und hatte beim 21:15 alle Trümpfe in der Hand. Olpe aber fightete bravourös und konnte bis zum 25:19 noch einige spektakuläre Ralleys gewinnen. Den Pokal aber erhielten am Ende die Damen vom Sorpesee aus Händen der gut organisierten Gastgeberinnen vom VV Schwerte.

Mit guter Laune in die Saisonpause

Für den RC Sorpesee geht es also mit guter Laune, einem Titel und dem Schulterschluss mit der Blauen Wand in die Saisonpause. „Eine Pause, die das Team trotz toller Arbeit von Physio Anne Schmitz und Athletiktrainer Matthias Warnck gut gebrauchen kann. Kopfarbeit und Regeneration sind angesagt und parallel lebt der Traum von neuen, großen Aufgaben im WVV-Pokal“, erklärt Trainer Julian Schallow.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare