Voleyballerinnen belegen Platz vier

U16 des TuS Nuttlar verpasst Qualifikation zur "Westdeutschen"

Gut gespielt und doch gescheitert: Die U16-Volleyballerinnen verpassten beim Heimspiel in Bestwig die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft.

Bestwig. Auch der Heimvorteil und die Unterstützung zahlreicher Zuschauer haben am Ende nicht geholfen: Die weiblichen U16-Volleyballerinnen des TuS Nuttlar haben in der Dreifachturnhalle am Schulzentrum Bestwig die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Franz Josef Bathen belegte in der Abschlusstabelle des Qualifikationsturniers den vierten Platz. Für die Endrunde zur Westdeutschen Meisterschaft, die am 9. und 10. April in Beckum stattfindet, qualifirierten sich die Teams des Erkelenzer VV und des VC SFG Olpe.

Im ersten Spiel trafen die TuS-Mädchen auf den TSV Bayer Dormagen. Die Rheinländer behielten dabei mit 25:22 und 26:24 die Oberhand. Im anschließenden Match gegen den VC SFG Olpe, ging der erste Satz mit 25:18 an Olpe. Den zweiten Satz entschieden die Nuttlarerinnen relativ klar mit 25:15 für sich. Den entscheidenden dritten Satz gewann Olpe mit 15:8.

Das Sauerland-Derby gegen den RC Sorpesee gewann das TuS-Team dank einer überzeugenden Leistung mit 25:14 und 25:16. Im abschließenden Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Erkelenzer VV, mobilisierten die Mädchen von Trainer Bathen nochmals ihre letzten Kräfte, unterlagen am Ende allerdings mit 25:18 und 25:18.

TuS-Trainer Franz Josef Bathen zeigte sich mit dem Erreichen der B-Qualifikation und mit dem ordentlichen vierten Platz sehr zufrieden. Für seine Mannschaft traten Melike Acikoz, Franziska Arens, Bonnie Bastert, Emma Busch, Sophia Hartmann, Leonie Hümmeke, Maya Kappe, Lisa Pauline Schmidt und Jana Schütte an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare