Neuer „Finisher“-Rekord

Siegerehrung des 9. Hochsauerländer Laufcups in Altastenberg

Mit dem obligatorischen Foto aller Teilnehmer endete die gut zwei Stunden dauernde Siegerehrung.

Altastenberg/Hochsauerland. Die Siegerehrung des 9. Hochsauerländer Laufcups fand jetzt in Altastenberg statt. Etwa 80 Teilnehmer der wohl anspruchsvollsten Laufserie in NRW waren zur Siegerehrung gekommen, um gemeinsam einen schönen Nachmittag zu verbringen.

Bei der Begrüßung wurden der Flyer und die Plakate für die nächste Saison vorgestellt und die Läufer mit den Zahlen des Hochsauerländer Laufcups 2016 versorgt. Immerhin 107 Läufer und damit zehn mehr als im Vorjahr, haben dieses Jahr die erforderlichen fünf von den zehn Landschaftsläufen im Sauerland geschafft.

Da viele Laufbegeisterte deutlich mehr als die benötigten fünf Läufe absolviert hatten, zählten die Veranstalter 730 Teilnahmen für den Laufcup. Die Langstrecke weist trotz der schweren und langen Läufe zwischen 19 und 25 Kilometer die meisten Finisher (45) aus.

Nach einem kurzen Grußwort des Vorsitzenden des Kreissportbundes Hochsauerlandkreis Günter Martin moderierte Dieter Weber gekonnt und mit flotten Sprüchen die eigentliche Siegerehrung.

Urkunde für jeden Teilnehmer

Die Kurzstrecke war eine klare Sache: Elke Wolf und Andreas Rörig haben bei jedem ihrer Starts gewonnen. Auch auf der Mittelstrecke hat Elke Wolf nichts anbrennen lassen und ihren Vorjahrestitel souverän verteidigt. Bei den Männern war dort wieder einmal Andre Löher klarer Sieger. Er ist bei seinen immerhin neun Teilnahmen jeweils Erster geworden.

Bei der Damenwertung auf der Langstrecke hat Ulrike Koepe ihren Titel vom Vorjahr ebenso eindrucksvoll verteidigt. Richtig spannend war es dieses Jahr bei der Langstrecke der Männer. 33 Läufer sind in der Wertung und erst mit dem letzten Lauf in Fretter hat sich Thomas Ryba vor Andrej Wolf auf den ersten Platz geschoben. Eine Urkunde bekam natürlich jeder der Teilnehmer, die jeweiligen Altersklassensieger wurden außerdem noch mit einem Pokal belohnt; die jeweils Zweiten und Dritten erhielten eine Medaille.

Mit der großen Verlosung kam man dann zu einem weiteren Highlight des Tages. Die Vereine hatten sich wieder einmal größte Mühe gegeben und so gab es verschiedene Gutscheine, Geschenkkörbe, diverse Bierspezialitäten, heimische Liköre und gute Sauerländer Würste zu gewinnen. Damit kein Teilnehmer leer ausging, hatten die Veranstalter für genügend „Trostpreise“ gesorgt.

Weitere Informationen zur Laufserie gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare