Besonders die Ü40 steht im Fokus des Staffelleiters Thomas Will

Sorge um den „Ü“-Fußball

Thomas Will sorgt sich über die Zukunft des „Ü“-Fußballs.

Welschen Ennest/Kreis Olpe. Thomas Will, Staffelleiter der Altliga im Fußballkreis Olpe, macht sich Sorgen um die Zukunft des organisierten „Ü“-Fußballs im Kreis Olpe. Vor allem der Bereich Ü40 beschäftigt den Welschen Ennester.

Will hat sich – nicht nur zu dieser Altersklasse – Gedanken gemacht, die er während des Altliga-Staffeltags am 11. Juli in Kirchhundem-Benolpe diskutieren möchte. „Die Altligaspieler sind in den Vereinen eine ganz wichtige Gruppe. Neben dem aktiven Spiel engagieren sie sich in Vorstand und Beirat, als Trainer für Junioren und Senioren oder als deren Betreuer. Viele Vereine würden ohne sie nicht klar kommen“, zollt der „Chef“ der Altligakicker den Routiniers höchsten Respekt. „Darüber hinaus, und das steht an erster Stelle, haben sie familiäre und berufliche Aufgaben. „Da kann ein angesetztes Pokalspiel schon einmal die Planungen für das Wochenende erschweren oder durcheinanderbringen.“ 

Thomas Will weiter: „Als Staffelleiter muss ich nun feststellen, dass gerade in der Kategorie Ü40 die Herausforderungen am größten sind. Bis zum Finale gab es bei 25 Teams 24 angesetzte Paarungen, von denen 9 durch Spielverzichte nicht stattgefunden haben, darunter ein Halbfinale.“ 

An die Vertreter der Altligaabteilungen hat er im Vorfeld des Staffeltages einige Fragen zur Zukunft: „Wollen wir noch spielen? Wann wollen wir spielen? Wie wollen wir spielen?“

Die erste, so hofft Will, werde schon vorher von jedem Spieler mit „Ja“ beantwortet. Die Fragen nach den Spieltagen und dem Modus dürften schon weniger Einhelligkeit hervorrufen. Thomas Will: „Hier geht es um Wochentag und Uhrzeit. Festgelegt ist als Regelspieltag Samstag, 17 Uhr. Bestrebungen aus dem Juniorenbereich, Spiele vom Freitagabend oder Sonntagvormittag auf den späten Samstagnachmittag zu legen, können zu Verschiebungen führen. Kollisionen mit besonders in den hiesigen Kreisen wichtigen Spielen der Fußball-Bundesliga können nicht ausgeschlossen werden, die lieber im TV oder sogar im Stadion geschaut werden wollen. Alternativ böte sich der Trainingstag der Altliga als Spieltermin an, obwohl es auch da Unterschiede bei den Vereinen gibt.“ Aber das ist nicht alles: „Diese Frage betrifft auch die Daten. Wenn ich alle Ferien, Brückentage, lokalen Veranstaltungen und den Sauerländer Winter in meinen Planungen berücksichtigen soll, wird es eng. So wie in diesem Jahr geschehen. 

"Final Four" hat sich bestens bewährt

Bleibt die letzte Frage: Bisher gibt es in der Altersklasse Ü50 ein „Final Four“; dieses Endrundenturnier – jeder gegen jeden auf dem Kleinfeld – hat sich bestens bewährt. In den Kategorien Ü32 und Ü40 wird ein klassisches Finale ausgetragen. „Wir haben dort einen würdigen und eigenständigen Rahmen für das jeweilige Endspiel. Dieser wird noch verstärkt durch die Anforderung eines Schiedsrichtergespanns. Die Ü50-Variante hat sich bewährt und sollte in jedem Falle beibehalten werden.“ Der Staffelleiter hat sich bei den Nachbarn umgeschaut: „In Siegen-Wittgenstein werden alle Altersklassen von Beginn an auf dem Kleinfeld gespielt, 5 Spieler plus Torwart, gespielt wird 2x35 Minuten. Doch bei einem intensiven Spiel wird man ohne Ersatzspieler nicht auskommen. Bei den Endrunden mit je vier Mannschaften pro AK in Hilchenbach – gespielt an einem Tag – standen den Teams jeweils mehr als 12 Spieler zur Verfügung, also hätte man auch 11 gegen 11 spielen können.“ Für den Kreis Olpe wäre dies auch grundsätzlich denkbar, aber 12 Teams unterzubringen dürfte jedem Verein schwer fallen.“ 

Als weitere Option, um den Pokalspielbetrieb aufrecht zu erhalten, böte sich laut Thomas Will das „Norweger-Modell“ an, bei dem 9 gegen 9 gespielt wird, auf Großfeld. Thomas Will abschließend: „Ich möchte mit diesen Überlegungen und Ausführungen eine Diskussion in Gang setzen, die hoffentlich auf dem Altliga-Staffeltag am Donnerstag, 11. Juli, um 18.30 Uhr in der Schützenhalle in Kirchhundem-Benolpe zu Entscheidungen über die Zukunft des Altliga-Fußballs im Kreis Olpe führen. In Stein gemeißelt ist jedoch nichts. Wenn es andere, zielführende Ideen gibt, werden sie besprochen.“

Altliga-Staffeltag

Der Altliga-Staffeltag findet am Donnerstag, 11. Juli, in Kirchhundem-Benolpe (Schützenhalle) statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Der Staffeltag ist für alle Vereine eine Pflichtveranstaltung.

Tagesordnung: 

  • Begrüßung 
  • Rückblick Spieljahr 2018/2019 
  • Zukunft des Altliga-Fußballs 
  • Informationen Durchführungsbestimmungen zum Spielbetrieb 2019/2020 
  • Termine und Pokalspielauslosungen 2019/2020 
  • Verschiedenes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare