"Feiertag der ganz besonderen Art"

RC Sorpesee empfängt Tabellenführer BSV Ostbevern

+
Das Trainer- und Betreuerteam des RC Sorpesee will am Samstag gemeinsam jubeln - am besten über einen Sieg gegen den BSV Ostbevern.

Sundern. Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee erwartet am Samstag, 13. Januar, das zweite Spitzenspiel innerhalb von sechs Tagen. Der BSV Ostbevern, Tabellenführer der Dritten Liga, gastiert um 19 Uhr beim Tabellendritten im Schulzentrum Sundern.

RCS-Trainer Julian Schallow spricht vor dem Heimspiel von einem "Feiertag der ganz besonderen Art".  Mit dem BVS Ostbevern kommt der "Titelaspirant Nummer 1" an den Sorpesee. Trainer Dominik Münch hat in den letzten Jahren die Volleyballgeschichte des Vereins aus dem Münsterland neu geschrieben. Mit viel Engagement und Know-how hat er eine Top-Adresse im WVV kreiert. Der Lohn: ein Platz an der Sonne mit Eigengewächsen. Auch wenn die Mannschaft, in deren Reihen mit Wiebke Silge eine ehemalige A-Nationalspielerin steht, in den letzten Spielen jeweils Punkte an die Gegner abgeben musste, hat Münch ein Team geformt, das nach Angaben von Julian Schallow "locker Zweitliga-Qualität aufs Feld bringt". Auf allen Positionen spreche die Qualität des Kaders für sich. 

In den Knochen der RCS-Mädels steckt nach dem vermasselten Start ins Jahr 2018 noch eine Portion Frust. Bei der 0:3-Pleite in Bremen waren nicht nur die krankheitsbedingten Ausfälle von Kirsten Platte und Kim Spreyer zu verkraften, sondern noch dazu ein Leistung, die spielerisch noch viel Luft nach oben lässt. Doch auch im Jahr 2018 gilt für das Team aus dem Sauerland um das Trainerteam Schallow/Tepe: Zu Hause ist Vollgas angesagt. "Wer nicht plant, ein Spiel zu gewinnen, der soll am Besten gar nicht erst spielen", bringt es der Trainer auf den Punkt und so ist die Devise für den Samstag eine Vollgas-Attacke gegen den Tabellenführer. Die Tore der Halle öffnen für Fans beider Lager um 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare