Gastauftritt beim Aufsteiger

RC Sorpesee reist zum ersten Auswärtsspiel nach Hildesheim

+
Der RCS-Block um Kim Spreyer und Vanessa Vornweg wird am Samstag erneut ordentlich zupacken müssen.

Sundern/Hildesheim. Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee müssen vor dem ersten Auswärtsspiel der neuen Drittliga-Saison eine der weitesten Anfahrten auf sich nehmen: Am Samstag um 16 gastiert das Team von Trainer Julian Schallow beim MTV 48 Hildesheim.

Doch nicht nur die lange Anreise zum laut Schallow " erfahrenen Aufsteiger aus Niedersachsen" ist für die Sauerländerinnen nicht leicht zu kalkulieren: "Auch der Gegner um die erfahrenen Beacherinnen Cinja Tillmann, Anna Behlen und Katharina Culav ist neu in der Liga und damit traditionell schwer auszurechnen", berichtet Schallow. An individueller Klasse und Erfahrung werde es den Gastgeberinnen nicht mangeln. Zudem könne Hildesheim nach gelungenem Saisonauftakt mit drei Punkten in der Ferne entspannt gegen den RCS antreten.

Für die Sorpesee-Mädels auf der anderen Seite geht es nach dem unglücklichen Auftakt im Heimspiel gegen Emlichheim darum, sich etwas freizuspielen und am eigenen Spiel weiter zu drehen. Verletzungsbedingt wird dies zwar nicht mit vollständigem Kader gelingen können, aber schon im ersten Auftritt in Sundern deutete die Bank des RCS an, in dieser Saison Verantwortung übernehmen zu wollen. "So darf man sicher sein, dass das Team auch auswärts keinen Ball kampflos verloren geben wird und versuchen wird, dass eigene Punktekonto weiter aufzustocken", kündigt Schallow an. 

Um dabei entspannt anzureisen und auch den einen oder anderen hartgesottenen Anhänger mit auf Tour zu nehmen, setzt der RCS einen Reisebus in Richtung Hildesheim ein. Abfahrt ist um 9.30 Uhr an der Freien Schule am See in Langscheid. Für einen Kostenbeitrag von 15 Euro "kann die Blaue Wand die Stimmung auf Auswärtstouren schnuppern und den Mädels ordentlich Beine machen", so Schallow.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare