Spannende Wettkämpfe

405 Athleten starten beim 42. Hochsauerlandschwimmfest in Meschede

Insgesamt wagten beim 42. Hochsauerlandschwimmfest im Mescheder Freibad 405 Athleten den Sprung ins kühle Nass.

Meschede. Das 42. Hochsauerlandschwimmfest des SSV Meschede lockte wieder zahlreiche Schwimmer aus ganz NRW ins Freibad der Kreis- und Hochschulstadt. Insgesamt waren 405 Athleten aus 25 Vereinen am Start.

Gelassenheit bestimmte die Haltung der Schwimmer im Umgang mit den wechselnden Wetterphasen, die das Hochsauerlandschwimmfest in diesem Jahr bestimmten. Angesichts der teils intensiven Starkregenphasen war das Gespräch über die Wetterentwicklung zwar ein dezentes, aber immer präsentes Begleitthema der Veranstaltung. Zumindest sonnenbrandgefährdet war keiner der Athleten.

Aus dem HSK nahmen neben dem gastgebenden SSV Meschede der SV Neptun Neheim-Hüsten, SV Aegir Arnsberg, TuRa Freienohl, TuS Sundern, TuS Velmede-Bestwig und der SV Marsberg teil.

Gleich dreimal fungierte der Neheim-Hüstener Top-Schwimmer Moritz Kemper als Bahnrekord-Knacker: Während er den Bahnrekord über 50 Meter Brust im Vorlauf mit 29,97 Sekunden brach, toppte er seine Zeit im Endlauf nochmals mit 29,09 Sekunden. Den dritten Bahnrekord stellte Kemper über 100 Meter Brust in einer Zeit von 1:06,34 Minuten auf.

Für die beste Einzelleistung des Wettkampfes bei den Frauen wurde Mara Hebner vom SV Neukirchen geehrt. Die weiteren Plätze erreichten Katharina Polley (SV Neptun Neheim-Hüsten) und Ayleen Kramer (SV Hagen). Die beste Einzelleistung bei den Männern erzielte Moritz Kemper, mit Abstand gefolgt von Moritz Meyer vom SV Neptun Herne und Jakob Igges vom SSV Meschede.

Sauerländer Schwimmer dominieren

Traditionell werden beim Hochsauerlandschwimmfest 50 Meter-Strecken für alle Jahrgänge geschwommen. Sportliches Highlight war hier die Sprinterwertung mit den Finalläufen der Besten. In diesem Jahr wurden die Endläufe stark von den hochsauerländischen Schwimmern dominiert. Bei den Männern belegte Moritz Kemper über 50 Meter Brust und 50 Meter Schmetterling den ersten Platz und über 50 Meter Freistil Rang 2 und über 50 Meter Rücken Platz 4. Teamkollege Clemens Blume belegte über 50 Meter Schmetterling den vierten Rang und wurde über 50 Meter Freistil Achter. Über 50 Meter Rücken sicherte sich der Neheimer Michael Maiworm den fünften Platz.

Von den Schwimmern des SSV Meschede gewann Jakob Igges den Endlauf über 50 Meter Rücken, über 50 Meter Schmetterling landete er auf Platz 3 und über 50 Meter Freistil belegte Igges den vierten Platz. Auf vorderen Rängen waren in den Endläufen auch die SSV Schwimmer Jonas Kuschwald, Tobias Krick und Patrick Mansheim vertreten. Fabian Schulze vom SV Aegir Arnsberg belegte über 50 Meter Brust den dritten Platz.

Stark waren auch die Leistungen der Frauen in den Endläufen: Mareen Schauerte vom SV Neptun Neheim-Hüsten gewann den Endlauf über 50 Meter Brust. Teamkollegin Hannah Tillmann, die über 50 Meter Freistil den fünften und über 50 Meter Schmetterling den sechsten Platz belegte, siegte über 50 Meter Rücken. Auf dieser Strecke blieben auch die Plätze 2 und 3 fest in Neheimer Hand: Katharina Polley wurde Zweite, Alina Polplatz Dritte. Katharina Polley belegte zudem den zweiten Platz über 50 Meter Freistil und den dritten Platz über 50 Meter Schmetterling. Alina Polplatz sicherte sich Platz 2 über 50 Meter Schmetterling und den dritten Rang über 50 Meter Freistil. Als fünfte Neheimer Schwimmerin belegte Laura Luisa Greulich Platz 5 über 50 Meter Brust.

Hohe Spannung bei den Staffeln

Bei den SSV-Schwimmerinnen belegte Hanna Padberg über 50 Meter Rücken Platz 4, über 50 Meter Freistil landete sie auf Platz 6. Ihre ältere Schwester Lea belegte über 50 Meter Rücken den siebten Platz. Über 50 Meter Schmetterling belegte Lisa Piechulek vom SV Marsberg Platz 7. Bei den Jahrgängen 2004 bis 2008 wurden die besten Einzelleistungen auf einer 50 Meter-Strecke mit einem Pokal geehrt. Erste Plätze bei den Mädchen erreichten Jana Bürmann (Jahrgang 2008, SV Neptun Neheim-Hüsten) und Greta Peters (2006, TuS Velmede-Bestwig).

Überbordend wurde die Stimmung bei den Staffeln. Bei der 4x100 Meter Lagenstaffel der Frauen siegte der SSV Meschede (Lea Padberg, Leonie Streich, Hanna Padberg, Verena Haselhoff) vor dem FS Rheinkamp und Teutonia Lippstadt. Auch die SSV-Männerstaffel (Jakob Igges, Tobias Krick, Jonas Kuschwald, Marvin Jäger) belegte über 4x100 Meter Lagen den ersten Platz vor dem FS Rheinkamp und dem SV Horrem-Sindorf.

Den Wettkampf über 4x50 Meter Freistil mixed gewann die Staffel des SV Neptun Neheim-Hüsten (Mareen Schauerte, Hannah Tillman, Katharina Polley, Alina Polplatz, Moritz Schulte, Michael Maiworm, Clemens Blume, Moritz Kemper) vor dem SV Neukirchen und dem SSV Meschede. Die 4x50 Meter Lagenstaffel der Frauen gewann der SV Neptun Neheim-Hüsten (Dana Greulich, Feime Gashi, Hanna Juds, Katja Behrens) vor dem SV Hagen und dem TuS Velmede-Bestwig. Auch die 4x50 Meter Lagenstaffel der Männer des SV Neptun Neheim-Hüsten in der Besetzung Adrian Fischer, Andreas Zwetzich, Sergej Shtukaturov und Tom Schültke war erfolgreich und siegte vor dem SV Horrem-Sindorf und dem SV Hagen.

Der Wanderpokal des Bürgermeisters der Stadt Meschede ging in diesem Jahr von der SG Ruhr (Sieger 2014/2015) an den SV Neptun Neheim-Hüsten. Die weiteren Plätze belegten der PSV Oberhausen und der SSV Meschede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare