„Sport4Kids“ steht in den Startlöchern

Sportjugend im KSB Olpe präsentiert Projekt für Kinder und Vereine

Hanna Reifenrath stellte „Sport4Kids“ im Kreisjugendtag vor. An dieser Jahreshauptversammlung nahmen nur Vertreter von 10 der weit mehr als 100 KSB-Vereine mit Jugendabteilungen teil. Foto: Hartmut Pogggel

Kreis Olpe – „Die Sportjugend Olpe vertritt mehr als 27.000 Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre in über 226 aktiven Sportvereinen im Kreis Olpe. Das Ziel unserer Jugendarbeit ist die Förderung der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung im und durch den Sport.“

So charakterisiert die Sportjugend sich und ihre Aufgabe im Kreissportbund (KSB) auf www.ksb-olp.org/sportjugend. Mit dem Programm „Sport4Kids“ ist jetzt ein weiterer Baustein hinzugekommen. 

Bewegungsmangel

Deutsche Kinder bewegen sich zu wenig, sagt eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Zugleich sind „Null- bis Sechsjährige“ in den Sportvereinen im Kreis nur selten anzutreffen, sie sind im Kreis Olpe deutlich unterrepräsentiert. Das neue – zunächst auf drei Jahre angelegte - Konzept „Sport4Kids“ will beiden helfen, Kindern und Vereinen. 

Hanna Reifenrath, im KSB Sportjugend-Referentin, stellte die Idee während des Tags der Sportjugend im Kolpinghaus Olpe vor. „Der Name ,Sport4Kids‘, sagt es: In erster Linie geht es uns um die Vierjährigen, aber gefragt sind alle Kinder bis zum sechsten Lebensjahr.“ An Vierjährige kommen die Initiatoren aber am einfachsten „ran“, denn: „90 Prozent von ihnen sind im Kindergarten.“ Geschenkgutschein Das Projekt sieht so aus, dass Kinder an ihrem 4. Geburtstag im Kindergarten einen Turnbeutel mit, neben kleinen Geschenken, einem Gutschein über eine einjährige Mitgliedschaft in einem Sportverein nach Wahl: „Die Sportjugend übernimmt die Kosten bis zu einer Obergrenze von 50 Euro.“ Den Gutschein sollen die Kinder bei den Eltern abgeben, die dann den Gutschein im Sportverein abgeben und ihren Sohn oder ihre Tochter im Verein anmelden und, im besten Falle, daraus eine über das Jahr hinaus gehende Bindung an den Verein erfolgt. „Eine Idee, die beiden zugute kommt“, sagt Reifenrath.

„Win-win-Situation“ 

Sie und ihre KSJ-Kollegen haben sich beim Stadtsportverband Bielefeld, der gemeinsam mit der dortigen Uni Urheber der Idee ist, die nötigen Anregungen und Infos geholt: „Drei Stunden Bewegung pro Tag empfiehlt die WHO. Bewegung fördert die motorische und kognitive Entwicklung, die Lernfähigkeit, stärkt das Selbstbewusstsein und steigert die Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz. Zudem ist Sport ideal für Integration und Inklusion und lässt Barrieren erst gar nicht entstehen. Die zwölf Bewegungskindergärten im Kreis zeigen, dass Kinder die Förderung der Beweglichkeit gern annehmen. Das Vorbild Bielefeld, dort gibt es das tolle Programm schon seit 2011, zeigt durch Sport4Kids tatsächlich eine deutliche Erhöhung der Mitgliedszahlen in den Sportvereinen. Zum Teil haben Vereine dadurch auch eine Ausweitung ihres Angebotes in den Kleinkinderbereich in Angriff genommen, Übungsleiter ausbilden lassen und dadurch den Verein insgesamt attraktiver gemacht.“ 

Mögliche Fortsetzung

Neben Gutschein und kleinem Geschenk beinhaltet der Turnbeutel auch eine KSB-Broschüre mit Ansprechpartnern und Infos über die Sportvereine. „Alle KSB-Vereine wurden über ,Sport4Kids‘ informiert, ebenso die Kindergärten. Weitere Infos zum Programm gibt es im Januar. Die Finanzierung ist auf drei Jahre gesichert“, so Hanna Reifenrath. Und KSB-Geschäftsführer Henning Peuters ergänzte: „Wir wollen, dass es gut läuft und würden es dann auch über 2022 hinaus weitermachen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare