Delegiertenversammlung

Stadtsportverband Lennestadt mit neuem "Chef": Franz-Josef Rotter übergibt an Lothar Schenk

Der neue Vorsitzende des Stadtsportverbandes Lothar Schenk (l.) gratuliert seinem Vorgänger im Amt, Franz-Josef Rotter.
+
Der neue Vorsitzende des Stadtsportverbandes Lothar Schenk (l.) gratuliert seinem Vorgänger im Amt, Franz-Josef Rotter.

Altenhundem - Der Stadtsportverband Lennestadt hielt seine Versammlung unter Corona-Bedingungen in der Sauerlandhalle Altenhundem. Mit Abstand verteilten sich die 45 Delegierten und erlebten einen blendend aufgelegten scheidenden Vorsitzenden Franz-Josef Rotter.

Mit ein wenig Wehmut berichtete er von seinen letzten 19 Jahren als Chef. Dabei wurde deutlich: Das schlagkräftige Team hat unter seiner Führung viel erreicht. Mit der einstimmigen Wahl seines Nachfolgers Lothar Schenk und den beiden ebenfalls neu gewählten Stellvertretern Rainer Krahl und Johannes Tilker ist der Stadtsportverband bestens für die Zukunft gerüstet. 

Zudem gab es Neuerungen im gesamten Vorstand. Da Johannes Tilker bislang als Kassierer fungierte, musste ein neuer Finanzchef gefunden werden. Dazu wurde in Abwesenheit Amer Selimanjin einstimmig gewählt. In ihrem Amt als Geschäftsführerin wurde Martina Lüdtke einstimmig bestätigt. Claudia Ommer wurde als neues Beiratsmitglied gewählt. Dieses ist eine Folge der Umstrukturierung bzw. der Änderung der Satzung. Als zweiter Vorsitzender schied aus: Jannik Brinkmann. 

Franz-Josef Rotter will dem Verband weiter zur Seite stehen.

Die Beiratswahlen ergaben Folgendes: Sebastian Schulte (Handball), David Maiworm (Behindertensport), Viola Söbke (Tennis), Stephan Blöink (Skisport), Christoph Otis (Schwimmen), Werner Baier (Leichtathletik). Christoph Heimes wurde zum neuen Kassenprüfer für den ausscheidenden Uli Seelbach gewählt. Als Wahlleiter fungierte der scheidende Bürgermeister Stefan Hundt. Es wurde beschlossen, dass die Jahreshauptversammlung ab sofort in jedem Jahr einmal stattfinden soll.

Franz-Josef Rotter ergriff nochmals das Mikrofon und dankte seinen Sportsfreunden für eine schöne Zeit in den vergangenen Jahren. Sein Leben sei vom Sport geprägt und das solle auch so bleiben. Er bot den Kollegen seine Hilfe an, falls einmal Fragen oder Anregungen auftauchen, möchte er auch weiter im Rahmen seiner Möglichkeiten Hilfestellung geben. Standing Ovations gab es für Rotter, auch Bürgermeister Stefan Hundt bedankte sich für die Zusammenarbeit. 

Der Vorsitzende des Kreissportbundes, Rolf Kantelhardt (l.), übergibt die Ehrenplakette an Franz-Josef Rotter.

Eine Laudatio kam auch vom Chef des Kreissportbundes Rolf Kantelhardt für den scheidenden Vorsitzenden. Er überreichte die silberne Sportplakette. 

Franz-Josef Rotter erinnerte an die noch laufenden Projekte für die nächsten Jahre: zum Beispiel der Hohe-Bracht-Mountain-Trail, der Sportstättenleitplan, der Ausbau Leichtathletikanlage an der Habuche in Grevenbrück sowie die Gedanken zum Bau eines Mehrgenerationen-Spielplatzes. Generell sollten auch alle Kinderspielplätze in Augenschein genommen werden.

Der Stadtsportverband vertritt die Interessen der etwa 10.000 Mitglieder in rund 45 Vereinen. Abschließend ergriff Franz-Josef Rotter nochmal das Mikrofon und sagte: „Ich bin nicht weg – wenn ich mit meinen ,Connections’ helfen kann, stehe ich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite“. 

Delegiertenversammlung Stadtsportverband Lennestadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare