Melina Schöttes erkämpft die Führung

Starkes Wochenende beschert Oberhundemerin Platz 1 im Deutschlandpokal

Melina Schöttes aus Oberhundem ist Führende im Deutschlandpokal.

Oberhundem – Für die Skilangläufer stand am vergangenen Wochenende der nächste Deutschlandpokal im bayrischen Wald auf dem Programm.

Nachdem die letzten Wettkämpfe im Jahr 2019 in Slowenien und Österreich für Melina Schöttes vom Ski Club Oberhundem nicht so erfolgreich wie erhofft verliefen, absolvierte sie über den Jahreswechsel, bei perfekten äußeren Bedingungen, ein zehntägiges Trainingslager in Ramsau am Dachstein. Dass sich diese Vorbereitung gelohnt hat, zeigten die Leistungen am vergangenem Wochenende: mit den Plätzen 1 und 2 in der Damenklasse erkämpfte sich die 21-Jährige die Führung in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals. 

Am Samstag stand ein Prolog über 2,3 km in der freien Technik im Hohenzollern Skistadion am Grossen Arber auf dem Programm. Hier fehlten Melina am Ende 1,8 Sekunden zum Sieg in der Damenklasse. Somit belegte sie hinter der Thüringerin Katherine Sauerbrey, die in Lillehammer in diesem Winter ihren ersten Weltcupeinsatz in der Staffel hatte, Platz 2. 

Wie groß die Leistungsdichte ist, zeigt, dass die besten vier Damen und Juniorenläuferinnen nach 2,3 Kilometern lediglich 2,1 Sekunden auseinander liegen. 

Am Sonntag mussten 9,2 km auf der anspruchsvollen Kunstschneeloipe absolviert werden. Melina Schöttes konnte mit der viertbesten Gesamtzeit über diese Strecke die Damenklasse nach 23:00,4 min vor Celine Riess aus Bayern für sich entscheiden. 

42 Kilometer durch Osttirol

Bereits dieses Wochenende stehen die nächsten Wettkämpfe auf dem Programm. Melina wird beim internationalen Dolomitenlauf in Österreich an den Start gehen. Nachdem am gestrigen Freitag als Auftakt ein Sprint in der Innenstadt von Lienz stattfand, geht es am morgigen Sonntag über 42 Kilometer in der klassischen Technik durch Osttirol.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare