Aaron Grosser verlässt Rennstall auf eigenen Wunsch

Team Sauerland NRW treibt Planungen voran: Vier Verlängerungen, ein Zugang - und ein wichtiger Abgang

+
Der Vertrag mit Nachwuchsfahrer Michel Gießelmann (hier an der Hirschberger Wand bei der Sauerlandrundfahrt) wurde verlängert.

Hochsauerland. Das Team Sauerland NRW stellt die Weichen für die kommende Radsport-Saison: Die Verträge mit vier Nachwuchsfahrern wurden verlängert, ein Zugang steht schon fest - doch ein wichtiger Fahrer verlässt den Sauerländer Rennstall hingegen.

Wie Teammanager Jörg Scherf am Mittwoch mitteilte, bleiben die vier Talente Johannes Hodapp, Michel Gießelmann, Per Christian Münstermann und Jon Knolle der heimischen Radsport-Equipe erhalten. "Im Sog von Sprinter Aaron Grosser gelangen den 19-Jährigen viele Achtungserfolge in der Bundesliga und bei internationalen Rennen. Der Gewinn der Bundesliga-Nachwuchswertung von Youngster Johannes Hodapp steht für die gute Nachwuchsarbeit im Radsportverband NRW und den örtlichen Vereinen", erklärt Scherf. 

Untermauert wurde dieser Erfolg vom starken Saisonfinale von Jon Knolle und Michel Gießelmann. Beide glänzten gerade in den letzten Rennen. "Diese Saison sollten sich die Jungs in Ruhe entwickeln und Erfahrung in größeren Rennen sammeln", sagt Team-Coach Wolfgang Oschwald. "Jon Knolle und Per Christian Münstermann bestritten ihr erstes Männerrennen direkt bei der Mallorca Rundfahrt gegen Stars wie Weltmeister Valverde und Co. Dass sie dort und bei weiteren UCI-Rennen eine gute Leistung lieferten, sagt alles über ihr Potential", so Oschwald weiter.

Ziel: Qualifikation für Deutschland Tour

Zusammen mit den routinierten Fahrern wie Felix Intra, Jonas Härtig, Christoph Schweizer und den Leinau-Zwillingen will sich das Team im kommenden Jahr wieder für die Deutschland Tour qualifizieren. "Die Rundfahrt war in diesem Jahr ein Riesenerlebnis und ein voller Erfolg für die junge Mannschaft. Nicht nur ein solider Auftakt mit der Platzierung von Aaron Grosser in Bonn, sondern auch die knapp 120 Kilometer lange Fahrt in der Spitzengruppe auf der dritten Etappe vom damals gerade 18-jährigen Johannes Hodapp sorgte für Aufmerksamkeit", blickt Jörg Scherf auf das Saison-Highlight zurück. Die nächste Rennsaison soll wieder mit der Mallorca Rundfahrt Ende Januar beginnen. Der weitere Saisonplan wird gerade erstellt.

Sprinter Aaron Grosser wird dann allerdings nicht mehr für das Team Sauerland NRW in die Pedale treten: Auf eigenen Wunsch will er versuchen, bei einem anderen Team anzuheuern. "Wir haben versucht, ihm klar zu machen, dass ein weiteres Jahr bei uns sinnvoll wäre. Erste Gespräche mit größeren Teams erschienen erfolgsversprechend. Jedoch reichten die für uns schon guten Ergebnisse nicht ganz für den direkten Schritt nach oben", teilt die Team-Leitung mit. 

Lars Kulbe stößt zum Team

Mit Grossers altersbedingten Ausscheiden aus der U23-Kategorie wolle man sich nun wieder auf die anderen Jungs konzentrieren. "Wir wünschen Aaron alles Gute und drücken die Daumen, dass er seinen Traum verwirklicht", so die Verantwortlichen. 

Obwohl auf dem Papier nun ein Sprinter fehle, mache man sich nicht verrückt. Gerade die letzten Rennen hätten gezeigt, dass auch die anderen Fahrer auf Ergebnis fahren können. "Es hat richtig Spaß gemacht zu sehen, wie im Finale am Bilster Berg keine Gruppe ohne uns ging und die Jungs sich mal nicht auf einen Massensprint für Aaron verlassen haben", blickt Team Manager Heiko Volkert in die Zukunft. Als einziger Neuzugang steht bisher der 18-jährige Lars Kulbe aus Bielefeld fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare