Schallow-Team tritt beim USC II an

Teil zwei der "Münster-Wochen": RC Sorpesee reist zum Tabellenführer

+
Bis in die Haarspitzen gespannt auf die Partie beim Tavellenführer: Das RCS-Team möchte in Münster nicht nur frisurentechnisch gefallen.

Sundern/Münster. "Nach dem Spiel gegen Münster ist vor dem Spiel gegen Münster", sagt Julian Schallow, Trainer der Volleyballerinnen des RC Sorpesee, vor dem Gastspiel seiner Mannschaft am Samstag um 15.30 Uhr bei Drittliga-Tabellenführer USC Münster II. Am vergangenen Wochenende hatten die Sauerländerinnen den VC Olympia aus der Stadt am Aasee zu Gast.

Wenn der mit fast zehn Punkten Vorsprung souverän Führende der Tabelle das zweitjüngste Team der Liga zu sich nach Hause einlädt, dann sind die Kräfteverhältnisse laut Schallow "schon vor der Partie eindeutig verteilt". Bislang zu Hause ungeschlagen ziehen die Damen vom USC Münster II in dieser Saison einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. 

Wozu sie fähig sind, zeigten Petrausch, Dörendahl, Bathen, Ossowski und Co. nicht nur beim deutlichen 3:0-Sieg im Hinspiel in Sundern, sondern auch in allen anderen Partien der Spielrunde. "Trotzdem muss man sagen, dass das Hinspiel gar kein übles Match war", meint Trainer Julian Schallow vor dem Rückspiel am Berg Fidel.

Auf Platz drei vorgearbeitet

Auf Seiten der Sauerländerinnen hat sich seit dem Hinspiel einiges getan. Mit Katharina Schallow musste die annahmestärkste Außenspielerin des RCS schwangerschaftsbedingt kürzer treten und hinterließ eine nicht unerhebliche Lücke. Umso besser, dass mit Nicole Freiburg, Laura Kemper und Bonnie Bastert gleich drei Akteurinnen in die Bresche springen und ihre Leistung enorm steigern konnten. 

Da es nicht nur die drei genannten waren, die hart an sich arbeiteten, spielte sich das Team von der Sorpe Schritt für Schritt nach oben in der Tabelle und belegt vor dem Duell mit Münster Platz drei. Ein Spitzenspiel könnte man meinen, "einfach eine sehr interessante Begegnung zweier sehr unterschiedlicher Teams", beschreibt es Co-Trainer Linus Tepe. 

RCS setzt einen Bus ein

Um der ohnehin besonderen Partie eine RCS-Note zu verpassen, setzt der Verein vom Sorpesee auch am kommenden Samstag wieder auf einen Reisebus. Abfahrt ist um 11 Uhr an der Freien Schule am See in Langscheid, für einen Kostenbeitrag von 15 Euro können alle Interessierten dabei sein. Anmeldungen zur Tour nach Münster werden - so lange der Vorrat an freien Plätzen reicht - unter finke.franziska@outlook.com entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare