Sport- und Gruppenhelfer-Forum im Schulzentrum Wenden

Teilnehmer lernen in Workshops Ungewöhnliches kennen

+
Rund 60 Teilnehmer gab es beim Sport- und Gruppenhelferforum der Sportbünde Olpe und Siegen-Wittgnstein im Schulzentrum Wenden. Foto: Sportjugend

Wenden/Kreis Olpe. Rund 60 sportbegeisterte Jugendliche nahm am Sport- und Gruppenhelferforum der Sportjugenden in den Kreissportbünden Olpe und Siegen-Wittgenstein im Wendener Schulzentrum teil. Die Organisatoren werteten das Forum als „vollen Erfolg“.

Nach der Begrüßung durch Meike Daniel und Stefan Knetsch (Fachkräfte für Jugendarbeit und „NRW bewegt seine Kinder“) ging es in der Turnhalle mit einem gemeinsamen Warmup los. Aufgelockert und mit viel Spaß wurden anschließend die Workshops – Korfball, Low-T-Ball (Westfälischer Tennis-Verband), Mini-Volleyball (Westdeutscher Volleyball-Verband), Kämpfen mit Köpfchen (Nordrhein-Westfälischer Judoverband) und Leichtathletik (Leichtathletik-Verband Nordrhein) - in Angriff genommen. 

Nachdem schon der letztjährige Korfballkurs sehr positiv verlief, fand er in Wenden erneut großen Zuspruch und so lernten die Jugendlichen, wie man den weltweit einzigen Mixed-Teamsport spielt und dass Korfball als Variante sogar im Sand möglich ist. 

Die zweite Workshop-Phase war dem Erfahrungsaustausch gewidmet, der den Sport- und Gruppenhelfern die Möglichkeit gab, sich kennenzulernen, untereinander auszutauschen und neue Ideen für ihre Arbeit mitzunehmen. Auch der Lehrerworkshop war sehr effektiv und die Lehrkräfte erhielten einen Einblick in das Zusatzmodul Leichtathletik für die Sporthelfer-Ausbildung. 

Basketball, Beachvolleyball und ein Kraftzirkel mit Alltagsgegenständen standen in der dritten Workshop-Runde auf dem Plan. Auch sie boten den Teilnehmern noch einmal eine Menge lehrreichen Spaß. Zusätzlich zu den genannten Sportarten standen Nordic-Walking und Kin-Ball auf dem Programm. So spielten die Teilnehmer in drei Mannschaften mit fast körpergroßen (Kin-)Luftbällen gegeneinander und lernten mit viel Spaß, diesen außergewöhnlichen Sport kennen. 

Die Teilnehmer lobten vor allem die vielfältigen Workshop-Angebote mit den kompetenten Referenten sowie die gute Organisation und freuen sich bereits auf das Sport- und Gruppenhelferforum im kommenden Schuljahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare