Spannende Titelkämpfe

Tischtennisabteilung des TuS Sundern feiert ihre Vereinsmeister

Tadeusz Dybiec sicherte sich bei seiner ersten Teilnahme seine erste Vereinsmeisterschaft.

Sundern. Die Tischtennisabteilung des TuS Sundern veranstaltete kürzlich ihre Vereinsmeisterschaften. Dabei sicherte sich Tadeusz Dybiec bei seiner ersten Teilnahme gleich den ersten Titel.

Im Finale setzte der Neuzugang des TuS souverän mit 3:0 gegen Pascal Zimmermann durch. Den dritten Platz teilten sich die Brüder Marvin und Veit Bonrath, die nach starken Leistungen in ihren Halbfinals aber chancenlos gegen das obere Paarkreuz der Landesligamannschaft waren. Im Doppel setzten sich Pascal Zimmermann und Roland Sommer am Ende souverän durch. Erfreulich war besonders das tolle Abschneiden der Nachwuchsspieler Steeg/Bonrath, die erst im Finale die Segel streichen mussten.

Und noch etwas gab Anlass zur Freude: Mit fast 30 Startern in der Herrenkonkurrenz und hochklassigen Spielen von 15 Uhr bis tief in die Nacht konnte der TuS ein weiteres Mal eine spannende Vereinsmeisterschaft auf die Beine stellen. Abteilungsleiter Roland Sommer: „Die Vereinsmeisterschaften sind besonders aus zwei Gründen so beliebt: Erstens will sich einfach jeder für das gesamte kommende Jahr Vereinsmeister nennen dürfen und zweitens ist es einfach eine super Vorbereitung auf den Rückrundenstart.“

Auch im Jugendbereich ging es wieder hoch her. Bei den Jungen setzte sich mit Topfavorit Robin König ein Spieler zwar deutlich durch. Dahinter wurde es aber eng. Sebastian Hustadt, Gordian Finger und Viktor Sobetskiy beendeten das Turnier alle mit dem gleichen Spielverhältnis. Aufgrund der besten Satzdifferenz hatte Sebastian Hustadt hier die Nase vorn, Gordian Finger wurde Dritter und Viktor Sobetskiy blieb nur der undankbare vierte Platz. Im Doppel gewannen König und Hustadt vor Gordian Finger und Nicolai Bauermeister.

Hoffnung auf guten Rückrundenstart

Dafür stand Viktor Sobetskiy bei den A-Schülern ganz oben auf dem Podest. Nach nahezu dramatischen Bällen gegen Leon Specka, der am Ende Rang drei belegte, konnte er jubeln. Den zweiten Platz ergatterte Anes Rebronja, der gegen Leon Specka mit cleverer Taktik überzeugte. Im Doppel gewannen Viktor Sobetskiy und Alex Greptsios vor der Paarung Rebronja/Paul Zentgraf sowie Leon Specka/Justus Sadowski.

Bei den B-Schülern gewann der bei den A-Schülern noch Zweite Anes Rebronja dann „seinen“ Vereinsmeistertitel. Platz zwei ging an Alexander Hustadt, Dritter wurde Johann Klett. In den Doppeln setzten sich Rebronja/Hüttemeister vor Hustadt/Klett durch. Bei den C-Schülern wurde auch in diesem Jahr auf den Vereinsmeisterschaften nur Einzel gespielt. Am Ende gewann Paul Zentgraf vor Alex Greptsios und Justus Sadowski.

Im weiblichen Nachwuchsbereich wurde in diesem Jahr nur die Klasse der A-Schülerinnen ausgespielt, in der acht Teilnehmerinnen „Jede gegen Jede“ spielten. Am Ende gewann auch hier mit Julia Stellpflug die Favoritin. Platz zwei sicherte sich Paula Lübke vor Annika Hellmann. In den Doppeln konnten sich die beiden Erstplatzierten ebenfalls gemeinsam durchsetzen, Annika Hellmann und Julia Schulte-Fabry wurden Zweite und Celine Ronnacker und Christina Greptsiou belegten Rang drei.

Schon immer ist auch die Elter-Kind-Doppel-Konkurrenz beim TuS beliebt. Hier hatten in diesem Jahr die Paarungen die Nase vorn, in denen nicht nur das Kind im Tischtennis aktiv ist, sondern auch der Vater. Es gewannen Leon und Armin Specka vor Viktor und Pavel Sobetskiy. Dritter wurden Kai und Andreas Stellpflug.

Insgesamt waren die Vereinsmeisterschaften des TuS auch in diesem Jahr wieder eine rundum gelungene Sache. Mit über 100 Starts war es auch eine der am besten besuchten Meisterschaften in der Geschichte des TuS Sundern. Jetzt muss nur noch der Start in die Rückrunde erfolgreich werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare