Gebürtiger Frettermühler startete beim 4. "Emser"" Lauf mit 50 km und 2000hm

Tobias Deitenberg finisht in neuer persönlicher Bestzeit

Einige Trails führten über Schneefelder.

Radolfzell/Hohenems - Tobias Deitenberg, gebürtiger Frettermühler mit Wohnort Radolfzell am Bodensee, hat sich dem Trailrun verschrieben. Zuletzt nahm er am 4. "Emse Ultra" in Hohenems/Österreich, teil. Und finishte als 14.

Es war ein Einladungslauf. Deitenberg: "40 ausgewählte Läufer nahmen am 4. Emser Ultra teil."  

Hohenems liegt im österreichischen Bundesland Vorarlberg ganz im Westen der Alpenrepublik. 50 Kilometer bei 2000 Höhenmetern galt es "an einem kalten, aber trockenen Tag mit Blick in das Rheintal" zu bewältigen, "ein hartes, aber eben auch genussvolles Event", so Tobias Deitenberg.

Der gebürtige Sauerländer schaffte eine neue persönliche Beszeit: "Ich habe mit 6.36 std. meine Zeit vom Vorjahr um 1.34 std. unterboten". Sein Fazit: „Ein toller Run mit coolen Leuten, tollen Auf- und Abstiegen, einer riesigen Organisation, sowie fluffigen Snowtrails. Ein toller Start in die Trailrunningsaison 2020."

Der für den LT Radolfzell startende Deitenberg geht nun davon aus, nach diesem Finish die Einladung für den 5. Emser Lauf in der Tasche zu haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare